• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Bezirksliga: Wiefelsteder Kicker zeigen sich verbessert

12.08.2013

Wiefelstede Keine Treffer gab es beim ersten Heimspiel der Wiefelsteder Bezirksliga-Kicker. Dennoch sahen die Besucher eine rassige und gutklassige Partie

SV Eintracht WiefelstedeSV Wilhelmshaven II 0:0.

Wiefelstede sicherte sich den ersten Saisonpunkt. So musste man das Ergebnis werten, denn eine Woche nach der schwachen Vorstellung beim 1:3 gegen Voslapp zeigte sich das Team von Trainer Kocks stark verbessert und lieferte gegen den Aufstiegsaspiranten eine mutige Leistung ab. Vor allem im kämpferischen Bereich war den Wiefelstedern eine deutliche Steigerung anzumerken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im ersten Durchgang verlief das Spiel vor rund 200 Zuschauern auf dem Sportplatz Am Breeden sehr ausgeglichen. Der SV Wilhelmshaven war zwar feldüberlegen, die besseren Chancen zur Führung aber hatten die Ammerländer. Kocks und Sylvester scheiterten jeweils knapp. „Wilhelmshaven hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, aber wir haben kaum etwas zugelassen“, fasste Wiefelstedes Teammanager Wolfgang Gerve zusammen. Im zweiten Spielabschnitt änderte sich nicht viel am Geschehen auf dem Platz. Spiekermann allein vor dem Tor der Gäste und Kayser mit einen Freistoß hatten die Chancen, den SVE in Führung zu bringen.

Wilhelmshaven baute im weiteren Spielverlauf ab und hatte kaum noch klare Chancen zum Torerfolg. „Der SVW war zum Ende hin nicht mehr so zwingend, auch wenn sie natürlich immer gefährlich sind,“ sagte Gerve. Er fügte an, dass sich die Wiefelsteder Mannschaft im Gegensatz zur Vorwoche enorm gesteigert habe. „Das macht uns optimistisch für die kommenden Spiele.“ Die Wiefelsteder treten am 18. August bei Tur Abdin Delmenhorst an.

SVE Wiefelstede: Fastje - Lübben, Ferber, Behrens (70. Kruse), Hobbie, Sylvester, Kayser, van Laaten, Kocks, Hilbers, Spiekermann.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.