• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Tennis: Wiefelstederinnen bleiben ungeschlagen

27.01.2015

Wiefelstede /Zwischenahn Die Tennisfrauen absolvierten ihren ersten Heimspieltag der diesjährigen Hallensaison.

Landesliga Frauen.SV Eintracht Wiefelstede – Rot Weiß Neuenhaus 4:2.

Die Nummer eins der Wiefelstederinnen, Vivian Heisen, hatte keine Mühe bei ihrem Zweisatzsieg (6:0, 6:1) über Nele Nümann. Alle anderen Einzelpartien waren sehr umkämpft. Merle Herold gewann in drei Sätzen mit 5:7, 6:4 und 10:6 gegen Christina Alfers und Luisa Auffarth siegte 6:3, 6:3 gegen Jennifer Moß.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine knappe Niederlage mit 4:6, 6:7 bezog Annika Niemeier gegen Anna Sprinkmeyer. Den entscheiden Punkt holte das Doppel Vivian Heisen/Christin Helms dann ungefährdet mit 6:0, 6:0. Die Niederlage von Luisa Auffarth/Annika Niemeier (4:6, 1:6) war nicht mehr entscheidend.

Landesliga Männer. Jahn Brinkum – Grün Weiß Bad Zwischenahn 5:1.

Auch in ihrem dritten Saisonspiel bezogen die Zwischenahner eine Niederlage. Den einzigen Punkt gewann das Doppel Felix John/Max Wunderlich mit 6:1, 6:4 gegen Björn Linke/Sören Rudeck.

In den Einzeln musste Jahn Wehnemann im ersten Satz aufgeben. Thorben Gruner gewann damit kampflos. Felix John bot in seiner Partie eine starke Leistung. Am Ende verlor er jedoch gegen Björn Linke in drei Durchgängen mit 6:3, 4:6 und 3:10. Torben Klockgether bezog eine Zweisatzniederlage mit 2:6 und 0:6 wie auch Max Wunderlich, der mit 0:6, 1:6 unterlag.

Für Aufsteiger Bad Zwischenahn stehen noch vier Partien in der Hallenrunde auf dem Programm. Dabei ist der Klassenerhalt weiterhin möglich. Das nächste Spiel findet am 8. Februar in eigener Halle statt. Gegner ist dann der Tabellenvierte Wiepenkathen.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.