• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Wildwuchs zu Leibe gerückt

28.02.2018

Dem Wildwuchs zwischen Palais und Freibad in Rastede ist der Freundeskreis Schlosspark nun zu Leibe gerückt. Tätig waren die Mitglieder an zwei Wochenenden zwischen den Teichen unterwegs, wie Hans-Wilhelm Kaper, Vorsitzender des Freundeskreises, nun berichtet. „Nunmehr eröffnet sich vom Krebsteich aus wieder ein schöner weiter Blick über den Langteich bis zu dem dahinter liegenden Rundteich. Auch die historische Brücke zwischen dem Rundteich und dem Längsteich bietet wieder einen besonderen Blickfang“, erläutert Kaper.

Mit der freigestellten Blickachse verfügt der Schlosspark wieder über ein sichtbares Kennzeichen der historischen Englischen Gartenkunst. Der Freundeskreis beabsichtigt, den Brückenbogen mit einem neuen Farbanstrich zu verschönern. In den nächsten Wochen wird noch eine weitere historische Sichtachse freigestellt werden.

Das Konzept des Englischen Landschaftsparks hat dabei laut Kaper eine lange Tradition. Nach dem Ende der Monarchie in Oldenburg im Jahr 1918 wurde die schützenswerte Substanz des Englischen Landschaftsparks zunehmend vernachlässigt. Nach dem 2. Weltkrieg verschwanden der Langteich und der Ellernteich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bereits in den 70er Jahren wurde der Ellernteich durch die Gemeinde bereits wieder hergestellt. Bis der Langteich wieder entstehen konnte, dauerte es fast 40 Jahre. Mit Hilfe des Freundeskreises wurde der Teich in der Vergangenheit wieder ausgebaggert und die Staumauer repariert, so dass dieser historische Bereich wieder geflutet werden konnte.

Bereits im Jahr 2017 wurde die traditionelle Handwerksbäckerei „Müller & Egerer“ aus Rastede, mit über 650 Mitarbeitern, zum zweiten Mal mit dem Baker Maker Award für überdurchschnittliches Engagement bei der Nachwuchsförderung ausgezeichnet.

Mit dem gewonnenen Preisgeld in Höhe von 500 Euro € zeigte sich das Unternehmen erneut innovativ: Es wurde in die Sicherheit der Auszubildenden angelegt. An zwei Samstagen fand für die rund 60 Auszubildenden aus allen Unternehmensbereichen (Backstube, Verkauf, Zentrale) ein Selbstverteidigungskurs mit ausgebildeten Trainern statt. Natürlich war auch der Geschäftsführer Jan- Christoph Egerer mit einem Ausbilderteam aktiv mit dabei.

Der Kursus sollte nicht nur das „Wir-Gefühl“ innerhalb des Familienunternehmens stärken, sondern auch den jungen Nachwuchskräften ein sichereres Gefühl „für den Fall der Fälle“ geben. Verschiedene Verteidigungstechniken bei einem Angriff unter anderem mit einem Messer, einer Waffe oder einem Seil wurden den „Müller & Egerer“-Auszubildenden durch Georgios Pantelis und seine Mannschaft von „Sidokan Karate“ aus Oldenburg präsentiert.

Auf der Jahreshauptversammlung des Schützenverein Hahn, die sehr gut besucht war, berichtet der Vorsitzende Axel Wilken, dass die Hahner Schützentage im vergangenen Jahr gut angenommen wurden und so fortgeführt werden sollen.

In allen Abteilungen wurden gute sportliche Erfolge errungen. Bei der Jugend konnte Lea Meuschel Spitzenplätze auf den Bezirks- und Landesverbandsmeisterschaften erreichen und außerdem bei den Deutschen Meisterschaften in München erfolgreich teilnehmen. Auch die jugendlichen Bogenschützen feiern unter der Bogenjugendsportleiterin Anke Abken gute Erfolge bei Turnieren und Meisterschaften, Lena Beier konnte sich für die deutschen Meisterschaften qualifizieren.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden in ihren Ämtern Martina Addicks, 2. Vorsitzende, Kerstin Wilken, stellvertretende Damensportleiterin, Frank Förster, Hauptmann und Jutta Marquardt, Leiterin der Bogensportabteilung, bestätigt. Zur Kassenprüferin wurde Renate Gerdes gewählt, die Wolfgang Heyn ablöst.

Neu gewählt wurde Lena Kohlwes ins Amt der Damensportleiterin. Sie folgt Katja Wilken, die das Amt 12 Jahren inne hatte. Der Vorsitzende bedankt sich bei ihr für das große Engagement.Weiteren Dank sprach er Dirk Buddendieck aus, der mehrere Jahre Fahnenträger ist. Für 25 Jahre Treue zum Verein wurde Martina Addicks mit der Treuenadel des Deutschen Schützenbundes ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.