• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Friesensport: Championstour endet mit einer Überraschung

23.05.2018

Zetel Beim Finale der Championstour im Boßeln auf der Fuhrenkampstraße in Zetel ging es noch um einiges: Sowohl um den neuen „Boßler des Jahres“ als auch noch um die Plätze für den Tourverbleib. Besonderer Höhepunkt: Das Trio der Männer, das die Gesamtwertung anführt, ging zum Schluss an den Start, begleitet von einem Tross von Fans und den sogenannten „Käklern und Mäklern“.

Dem Trio war eine gewisse Anspannung anzumerken. Der drittplatzierte Harm Weinstock, Rahe, 59 Punkte, warf an, gefolgt von Matthias Gerken, Kreuzmoor (61), und dem Gesamtführenden Ralf Klingenberg, Rahe (65). Nach dem fünften Wurf geriet Ralf Klingenberg mit einem Wurf in den Rückstand. Diesen Fünften warf Matthias Gerken etwas verhalten. Weinstock zeigte sich dagegen auf bestechendem Leistungsniveau. Der Raher: „Ab da war ich im Tunnel.“

Spannendes Finale

Mit 1573 Metern mit den zehn Wurf hatte er den Tagessieg mit 15 Zählern eingefahren. Matthias Gerken landete mit 1420 Metern auf Platz fünf und holte acht Punkte für die Gesamtwertung. Bei Ralf Klingenberg, 1268 Meter, Platz 15, kam nichts Zählbares mehr hinzu. Harm Weinstock ist somit mit 74 Punkten der strahlende „Boßler des Jahres“. Der 46-jährige Männer-II-Werfer sagte nach dem Triumph nur knapp: „Das ist mein bisher größter Erfolg.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Matthias Gerken wurde mit 69 Punkten Vizemeister. Der Kreuzmoorer meinte im Nachhinein: „Bei den letzten beiden Würfen hätte ich etwas mehr riskieren sollen. Dennoch bin ich zufrieden.“ „Verlierer des Tages“ war der Drittplatzierte Ralf Klingenberg.

In der Tageswertung wurde Bernd-Georg Bohlken mit nur zwei Metern Rückstand, 1571 Meter, Zweiter. Der Titelverteidiger Ralf Look, Großheide, holte mit genau 1500 Metern den dritten Rang heraus. Zu diesem Platz fehlten Simon Quathamer, Bredehorn, genau zwei Meter, was noch einen bedeutenden Ausschlag in der Gesamtwertung ergeben sollte.

In die Punktewertung kamen aus dem Landesverband Oldenburg noch Kersten Coldewey, Halsbek, 1370 Meter (7./6 Punkte), Michel Albers, Ruttel, 1362 Meter (8./6 Punkte) und Christoph Müller, Kreuzmoor, 1341 Meter (10./3 Punkte). Im Pech war der 13. Maik Pülscher, Roggenmoor-Klauhörn, mit 1283 Metern. Nur sechs Meter fehlten für Zählbares. Jan Wykhoff, Portsloge, 1186 Meter, folgte auf Platz 20.

In der Gesamtwertung – die Plätze eins bis neun sind entscheidend für den Tourverbleib – ist neben Matthias Gerken, Michel Albers, 38 Punkte, Siebter, wieder dabei. Pech hatte Simon Quathamer – er wies wie der Neunte Manuel Feddermann, Reepsholt, 34 Zähler auf. Bei Punktgleichheit wird die geworfene Gesamtmeterzahl hinzugezogen. Hier zog der Bredehorner den Kürzeren. In der Gesamtwertung kam Coldewey auf 19 Punkte, Pülscher auf 17 und Wykhoff auf zwölf Punkte.

100 Punkte als Ziel

Bei den Frauen stand ja bereits die „Boßlerin des Jahres“, mit Anke Klöpper, Südarle, vor diesem Durchgang fest. Sie wollte aber noch die 100-Punkte-Marke knacken. Auch dies gelang ihr mit dem Tagesplatz zwei, 1223 Meter, mit 103 Punkten eindrucksvoll. Siegerin wurde Feenja Bohlken, Halsbek, mit 1244 Meter. Rang drei ging an Hannah Janßen, Dietrichsfeld, 1102 Meter. Platz fünf und sechs nahmen Chantal Bohlen, 1059 Meter, und Astrid Hinrichs, 1023 Meter, beide Schweinebrück, ein.

Für die 25-jährige Anke Klöpper ist es bereits der fünfte Titel. „ Im Moment läuft alles Top“, freute sich die Siegerin. Motiviert ist sie von der Finalteilnahme 2017 aus Irland zurück geflogen: „ Da habe ich mit meinem Vater Peter einen speziellen Trainingsplan aufgestellt“, erzählt sie.

In der Gesamtwertung wurde Astrid Hinrichs mit 48 Punkten Vierte. Die Schweinebrückerin gab ihren Verzicht für die kommende Tour bekannt. So reichte der Platz zehn noch für den erneuten Start. Feenja Bohlken, 42 Zähler, wurde Fünfte. Platz sechs nimmt Jana Schonvogel, Schweinebrück mit 38 Punkten ein. Janine Siemen, Spohle, kommt auf fünf Punkte. Auf dem Hof Plantör erfolgte die große Siegerehrung. Der neue FKV-Boßelobmann Alwin Jurisch bedankte sich bei seinen Mitstreitern Inka Eilts, Monika Heiken, Dirk Lammers und Wilfried Gronewold für Einsatz bei der Tour.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.