• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Politikerin aus dem Nordwesten
Siemtje Möller soll Staatssekretärin werden

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Handball: Zwischenahn hält sehr gut mit

23.04.2013

Ammerland Nach zuletzt zwei Siegen hintereinander bezogen die Landesliga-Handballer vom VfL Rastede wieder eine Niederlage.

Landesliga. TV Dinklage – VfL Rastede 35:31.

Beim Tabellenfünften hätten die Rasteder fast eine Überraschung geschafft. Mit unglaublichem Kampfgeist holte der VfL in der zweiten Hälfte Tor um Tor auf nach einem Pausenrückstand von 14:19. Die gute Moral der Ammerländer schien das Spiel zum Kippen zu bringen. In der 42. Minute lag Rastede mit 23:22 in Führung. Am Ende verließen die Rasteder jedoch die Kräfte. Der Ausfall von drei Spielern für diese Partie machte sich negativ bemerkbar. Dinklage ging in der 51. Minute wieder in Führung. Rastede konnte nicht noch einmal kontern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

VfL Rastede: Jürgens, Zange – S. Bäcker 8/2, C. Bäcker 7, Wemken 4, Bütow 3, Thie 3, Voss 2, Düser 2, Zinkgraf 1, Steusloff 1.

Weser-Ems-Liga. VfL Bad Zwischenahn - HSG Harpstedt/Wildeshausen 31:36.

Die Gäste erwiesen sich als spielstarkes Team. Aber die Ammerländer hielten gut mit. Nach einem 8:8 setzten sich die Gäste auf 10:14 ab. Bis zur Halbzeit kamen die Zwischenahner aber auf 14:16 heran. Mit neuer Motivation starten die VfLer in die zweite Halbzeit. Über ein 17:17 übernahm Zwischenahn bei 23:22 sogar die Führung. Abwehr und Angriff klappten in dieser Phase sehr gut beim VfL. Es blieb lange ausgeglichen. Ab dem Stand von 30:31 jedoch trafen die Zwischenahner nicht mehr. Viele Angriff wurden zu überhastet abgeschlossen. Am Ende war die HSG der verdiente Gewinner, der jetzt sogar noch um den Aufstieg mitkämpfen kann.

VfL Bad Zwischenahn: Gradt, D. Liebetrau – Brandau 5, Hollje 4, Weerts, Schütte 5, Kohnen, Siefken 6, Diedrich 1, Schröder 4, Bergkämper 1, Wielki 4, M. Liebetrau 1.

HSG Blexen/NordenhamSVE Wiefelstede 32:25.

Die Wiefelsteder Handballer konnten ihren Erfolg aus dem Hinspiel nicht wiederholen. Nach guter Anfangsphase schlichen sich zu viele technische Fehler ins Spiel der Ammerländer ein. Zur Halbzeit hieß es 13:9 für die HSG Blexen/Nordenham. Bis zur 44. Minute kam Wiefelstede zwar auf 19:21 heran, danach riss der Faden jedoch wieder. Leider verletzte sich Jelle Schuivens. Er musste noch während der Partie ins Krankenhaus gebracht werden.

SVE Wiefelstede: Kuck, Oltmanns – Schlick 2, Schuivens 3, Schröder 2, Beeger 2, Schnittger 3, Warnken 2, Wrase 11, Wielenberg, Kück, Meinen, Beckmann.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.