• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Kreisliga: Zwischenahner besiegen SSV II

23.04.2012

AMMERLAND Im Sonntagsspiel der Fußball-Kreisliga gab es einen Erfolg der Zwischenahner.

VfL Bad ZwischenahnSSV Jeddeloh II 2:0

Der VfL Bad Zwischenahn hat das Ammerlandduell gegen die Reserve des SSV Jeddeloh am Sonntag mit 2:0 gewonnen. Dirk Delger sorgte in Minute eins für einen Auftakt nach Maß, in der 75. Minute machte Preuß alles klar. Zu diesem Zeitpunkt waren die Zwischenahner in Überzahl, denn Jeddelohs Dennis Wieting sah die Ampelkarte (72.). „Es war ein verdienter Sieg. Wir haben über weite Strecken das Spiel gemacht und mit Kampf überzeugt“, sagte VfL-Trainer Mario Lück.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Delger (1.), 2:0 Preuß (75.).

Kickers WahnbekSV Brake II 4:0.

So einfach wie es das Ergebnis aussagt, war es für die Kickers nicht. Die Gäste spielten gut mit und gaben sich lange nicht auf. Nach dem Treffer von Konde Schenk in der 60. Minute aber war die Gegenwehr gebrochen. Tore: 1:0 Bollmann (30.), 2:0 Schenk (60.), 3:0 Bollmann (70.), 4:0 Torabian (83.).

FSV WesterstedeTuS Elsfleth 4:4.

Der FSV führte im Kellerduell schnell 2:0, doch die erhoffte Ruhe im Spiel der Westersteder blieb aus. Klimat verkürzte vor der Pause, Buttelmann glich kurz danach für Brake aus. Westerstede krempelte aber die Ärmel hoch, legte noch einmal zwei Tore vor. Aber auch das reichte nicht. Elsfleth bewies Moral und erkämpft sich in den Schlussminuten einen Punkt.

Tore: 1:0 Cramer (5.), 2:0 Fredehorst (11.), 2:1 Klimat (23.), 2:2 Buttelmann (49. Foulelfm.), 3:2 Cramer (53.), 4:2 Geveshausen (76. Foulelfm.), 4:3 Janßen (83.), 4:4 Buttelmann (89. Foulelfmeter)

FC OhmstedeTuS Wahnbek 5:2.

Stefan Helm brachte die Ammerländer zwar nach den Oldenburger Führungstreffern zweimal zurück ins Spiel, doch Ohmstede zeigte einfach mehr Biss und gewann am Ende verdient. „Wir waren viel zu verkrampft. Ohmstede war da aggressiver, wollte den Sieg einfach mehr“, sagte der Trainer vom TuS Wahnbek, Thomas Steiner.

Tore: 1:0 Schubert (7.), 2:0 Bohlen (16.), 2:1 Helm (25.), 3:1 Feldkamp (31.), 3:2 Helm (59.), 4:2 Schikowski (73. Foulelfmeter, 5:2 Saathoff (87.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.