• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Majestätisch und wichtig

11.04.2015

Eine Spende in Höhe von 2000 Euro überreichte Jan-Christoph Egerer, Geschäftsführer der Bäckerei Müller & Egerer, an Yildiz Düman von der Hesen & Rinde Düman Stiftung. Statt Geschenken hatte das Unternehmen beim Neujahrsempfang im Theater Laboratorium in Oldenburg um Spenden gebeten. Aktuell kümmert sich die Stiftung um Erstversorgung und Hilfen für Jesiden, die aus dem Nordirak vertrieben wurden.

Der Schützenverein Leuchtenburg gibt sein neues Königshaus bekannt: Beim Lichtpunktschießen qualifizierten sich König Till Seidel mit den Rittern Mirco Schürmann und Philipp Freitag, bei den Bogenschützen König Jeldrik Blech mit den Hofdamen Mara Ellberg und Jasmin Klarmann, in der Schüler- und Jugendklasse König Jorge Wetter mit den Rittern Julius Quathamer und Mika Siems, in der Juniorenklasse König Tjaard Röben mit dem Ritter Patrick Jeske, bei den Damen Königin Bettina Witte mit den Hofdamen Anne Röben und Geelke Röben und bei den Schützen König Martin Bahlmann mit den Rittern Jürgen Dierks und Andreas Janßen. Vom 24. bis 26. April feiert der Schützenverein Leuchtenburg sein Schützenfest. Es handelt sich traditionell um das erste Schützenfest des Jahres im Ammerland.

Neue Majestäten regieren auch beim Schützenverein Nethen. Bei der Jugend heißt die Königin Laura Steinker, 1. Ritter ist Monique Rohrsen, 2. Ritter Thare Höpken. Bei den Damen regiert Königin Saskia Grau mit der 1. Hofdame Margrit Rogge und der 2. Hofdame Daniela Steinker. Bei den Schützen heißt der König Wilfried Witthus, 1. Ritter ist Frank Schulz, 2. Ritter Holger Lübben. Kaiserin wurde Karin Schröder, Kaiser Reiner Wessels.

Einen Einblick in die Arbeit der Wildtierauffangstation in Hankhausen verschaffte sich die Rasteder CDU-Fraktion gemeinsam mit Bürgermeister Dieter von Essen. Stationsleiter Klaus Meyer und Albrecht Finger, Vorsitzender des Fördervereins, informierten nicht nur über die Entstehung der Station und das Tätigkeitsfeld, sondern auch über die Finanzierung. Die Fraktionsmitglieder erfuhren dabei, dass neben den Mitgliedsbeiträgen und Spenden insbesondere auch von Gerichten verhängte Buß- und Strafgelder und das Land Niedersachsen zur Finanzierung beitragen. „Klaus Meyer und sein Team kümmern sich in erster Linie um Pflege und Wiederauswilderung von verletzten Greifvögeln und anderen Wildtieren“, berichtet Fraktionsvorsitzende Susanne Lamers. Sehr gut gerüstet sind die Mitarbeiter der Wildtierauffangstation sogar für einen möglichen Ölunfall an der Nordseeküste. „Hierfür hat der Förderverein eine vollständige Ausrüstung angeschafft und eingelagert, die sofort einsatzfähig wäre“, schildert Susanne Lamers.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.