• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Flixbus landet im Graben – sieben Verletzte
+++ Eilmeldung +++

Unfall Auf A1 Bei Bramsche
Flixbus landet im Graben – sieben Verletzte

NWZonline.de Region Ammerland

Maskenspiel und mehr

22.05.2019

An einer Ausbildung zum Thema „Spiel- und Theaterpädagogik/Playing Arts“ haben 14 Personen seit März 2017 im Evangelischen Bildungshaus Rastede teilgenommen. Jetzt fand im Theater Wrede+ in Oldenburg die öffentliche Abschlussaufführung statt. In knapp vier Tagen hatten die Spieler ein 60-minütiges Theaterstück entwickelt. Unter der Leitung von Franziska Braegger und Len Shirts vom Theater R.A.B aus Freiburg arbeitete die Gruppe intensiv an einer theatralen Umsetzung des russischen Märchens „Wasalisa, die Wunderschöne“.

So manche Abendstunde wurde geprobt und gefeilt. Die Generalprobe fand mitten in der Nacht statt. Von Müdigkeit war den Schauspielern bei der Aufführung aber nichts anzumerken. Mit Leidenschaft und Energie brachten die angehenden Theaterpädagogen den Stoff auf die Bühne. In märchenhaften Bildern zeigten die Teilnehmer, was sie in der Ausbildung gelernt hatten.

Maskenspiel, Schwarzlicht-Theater, Gesang und Tanz waren Grundlage der tiefsinnigen, aber auch humorvollen Inszenierung. Die Geschichte erzählte von der mutigen „Wasalisa“, die – trotz aller „Prüfungen“ des Lebens – den Mut nicht verloren hat und einen Neuanfang findet, der sie auf einen selbstbestimmten Weg leitet.

Unter den 120 Gästen waren nicht nur Verwandte und Freunde der Schauspielerinnen und Schauspieler, sondern auch viele Kulturschaffende aus dem Nordwesten wohnten der Aufführung bei, die mit Standing Ovations für das ganze Ensemble endete.

Im kommenden Jahr beginnt eine neue Ausbildung im Ev. Bildungshaus Rastede. Am 12. September gibt es dazu einen Informationsabend. Wer jetzt schon Näheres wissen möchte, kann sich an Heike Scharf, Dozentin im Bildungshaus, Telefon  0 44 02/92 84 12 und Uwe Fischer, Arbeitsstelle Kulturelle Bildung, Telefon  0 44 02/97 29 93 15, wenden.

Der CDU-Gemeindeverband Rastede hat, wie in den Vorjahren, Senioren zu einem interessanten Nachmittag eingeladen. In diesem Jahr ging die Fahrt mit dem Bus durch die Gemeinde Rastede und ihre umliegenden Bauerschaften. Während der Fahrt erhielten die Gäste vielfältige Informationen über die Entwicklungen in Rastede von der CDU-Fraktionsvorsitzenden Susanne Lamers und vom Bürgermeisterkandidaten Alexander von Essen. Durch die über Jahrzehnte gewachsenen Strukturen sei Rastede nicht nur zu einem attraktiven Arbeits- und Wirtschaftsstandort geworden, sondern auch ein sehr schöner Wohnort, in dem gerne gewohnt werde. Es mache jedes Jahr wieder Spaß, mit den Damen und Herren aus der Awo-Wohnanlage einen Ausflug zu machen, resümierte CDU-Vorsitzende Corinna Martens.

Unter dem Titel „Finale furioso mit links“ endete jetzt die Ausstellung mit Klaus Beilstein im Palais Rastede. Beilstein und Dr. Friedrich Scheele berichteten mit einem Augenzwinkern in einer humorvoll-ironischen Darbietung von ihren „Ausgrabungen“ im Rasteder Schlosspark. Aus ihren Fundstücken rekonstruierte Beilstein die vermutlich nördlich und südlich des Ellernteichs lebenden „Vier- und Zweibeiner“, deren weitere Erforschung den Gästen angekündigt wurde.

Einsatz für die Artenvielfalt: 16 Kinder des Spielkreises Rastede-Nord in Heubült waren mit den Erzieherinnen Anke Lippert und Jaqueline Müller zu Besuch auf dem Hof von Gunda Haake und Bernd Oltmanns in Rastederberg. „Wir haben eine freie Fläche des Gartens, ca. 150 Quadratmeter, mit einer Blühwiese für Bienen und Co. versehen“, berichtet Gunda Haake. Die Kinder spazierten zu dem Hof, stärkten sich mit einem ausgiebigen Frühstück inklusive Kakao und Obstsäften und säten dann fleißig und emsig aus. Anschließend wurde im Garten gespielt. Das Saatgut wurde gesponsert.

In den Ruhestand verabschiedet wurde am Dienstag Anne Lefherz. Ihr gesamtes Berufsleben verbrachte die Leuchtenburgerin beim Autohaus Horstmann in Rastede. Am 1. April 1971 hatte sie dort ihre Lehre zur Bürokauffrau begonnen, anschließend wurde sie übernommen und durchlief praktisch alle Abteilungen des Hauses, berichtete Geschäftsführer Ralf Horstmann. Als Service-Assistentin, wie sich ihre Tätigkeit heute nennt, verlässt sie das Unternehmen nun. Zum Abschied gab es neben Blumen und weiteren Geschenken auch eine besondere Fahrt. In seinem rund 100 Jahre alten Ford T brachte Seniorchef Rolf Horstmann die langjährige Mitarbeiterin nach Hause. „Es war eine schöne Zeit“, sagte Anne Lefherz.

Die Kinder der Kindergärten Hahn-Lehmden und Heubült sind jetzt mit Jägern des Hegerings Rastede-Nord unterwegs gewesen und durften dabei auf die Hochsitze der Jäger klettern. Die Jäger erklärten den Kindern die Tier- und Pflanzenwelt, berichtet Hegeringleiter Lutz Wemken. Auch auf die jetzt herrschende Brut- und Setzzeit wurde hingewiesen und dass auf keinen Fall gefundene Jungtiere angefasst bzw. mitgenommen werden sollten. In den meisten Fällen handele es sich nicht um verwaiste, verletzte oder kranke Tiere, die wirklich hilfsbedürftig sind, so Wemken. Die Jäger hätten bei vielen Kindern gute Naturkenntnisse festgestellt. Zum Abschluss erzählten die Teilnehmer ihren Eltern und den Erzieherinnen, was sie in den Revieren der Jäger erlebt haben. Die Kinder versprachen, ein Bild über das Erlebte zu malen und es an den Hegering weiterzugeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.