• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Nadeln und Urkunden

14.12.2013

Auf insgesamt 400 Jahre Mitgliedschaft im SV Eintracht Wiefelstede blicken 14 Frauen und Männer des Vereins zurück. In einer kleinen Feierstunde im Clubheim des SVE überreichten Gerold Fastje (1. Vorsitzender) und Ralf Geerdes (2. Vorsitzender) an die Jubilare Ehrenurkunden und Anstecknadeln. Jeweils 50 Jahre im SVE sind Horst Ruth und Gerd Hilljegerdes Mitglied im größten Wiefelsteder Verein. „Horst Ruth kann durchaus als Urgestein des SVE bezeichnet werden“, sagte Ralf Geerdes über die vielen Aktivitäten des Jubilars: „Viele Jahre hat er das Geschehen im Verein entscheidend mitgestaltet.“ Eingetreten am 1. Januar 1963 engagierte sich der damals junge Ruth auch gleich als Trainer im Jugendbereich. In den Jahren 1963 und 1964 übernahm er die Funktion als 2. Vorsitzender und wurde schließlich 1965 zum ersten Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt übte Horst Ruth 20 Jahre lang aus. Nach Beendigung seiner Amtszeit wurde er zum ersten Ehrenmitglied des Vereins ernannt. In seine Amtszeit fiel der damals nicht unumstrittene Bau der kleinen Turnhalle. Auch der erste Sportlerball und die Einweihung des Sportzentrums am Breeden gingen mit auf die Initiative von Horst Ruth zurück. Auch heute noch ist er bei jedem Heimspiel der „Ersten“ als Fan dabei und legt dabei so etliche Runden auf der Aschenbahn zurück.

Auch Gerd Hilljegerdes ist 1963 in den Verein eingetreten. Er dürfte wohl der Turner sein, der am längsten in der Abteilung dabei ist. Die Alterskameraden in der Turnabteilung bezeichnen ihn als außerordentliche Sportskanone. Auch heute noch ist Gerd Hilljegerdes immer aktiv dabei. Selbst als vor ein paar Jahren die neuen Geschäftsräume des SVE eingeweiht werden konnten, war er nicht zu bremsen. Mit einem Staubsauger, transportiert auf dem Fahrrad, war er es, der nach Fertigstellung der groben Bauarbeiten für „Klar Schiff“ sorgte und den Baustaub entsorgte. Beide Jubilare erhielten die Goldene Vereinsnadel.

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

Norbert Böttcher, Christiane Carstens, Marlies Diedenhofen, Otto Galinowski, Fremer Heeren, Irene Heeren, Gunda Höpken, Dieter Kappler, Elke Kappler, Heide Kuck, Malte Lammers und Hanna Rogge.

Auch die Wiefelsteder SPD ehrte anlässlich der Weihnachtsfeier in Rabes Gasthof ihre treuen Genossen – wie Jörg Weden, der der Partei nun seit 40 Jahren angehört. Angesichts der soeben absolvierten Feier anlässlich des 70. Geburtstags Wedens machte SPD-Bundestagsabgeordneter Dennis Rohde deutlich: „Du hast den längsten Abschnitt deines Lebens der Partei gewidmet.“ Auch Britta Fahnster ist seit 40 Jahren dabei und erhielt wie Weden Urkunde und Anstecknadel sowie ein Geschenk. Ebenfalls seit 40 Jahren in der Partei ist Volker Scholz. Zu Beginn der Feier hatte Ortsvereinsvorsitzender Manfred Rakebrand daran erinnert, dass der Anfang Dezember verstorbene Heinz Schwedler seit 60 Jahren Mitglied in der SPD war.

Seit 25 Jahren Mitglied in der SPD sind zudem Ingo Hellbusch, Dieter Rippen, Margarete Seyler, Frederick Schnittker und Jürgen Hellmann.

Urkunden und Anstecknadeln verteilte auch der Männergesangverein „Liedertafel 1880“ Wiefelstede bei der Weihnachtsfeier am Donnerstagabend in Rabes Gasthof an einige langjährige Mitglieder. „Ihr seht hier einen Teil der Elite unseres Chores“, rief Liedervater Klaus Stolle den Sängern und ihren Begleiterinnen zu, als sich die „Langjährigen“ zur Ehrung versammelt hatten. Insgesamt 245 Sängerjahre standen bereit, um die Auszeichnungen und ein Geschenk in Empfang zu nehmen. So sind Gerd Schweers (1. Tenor) und Heinz Waskönig (2. Bass) bereits seit 50 Jahren aktiv. Gerd Lück (1. Tenor), Horst Braje (2. Tenor) und August Wiechmann ( 2. Bass) machen bereits seit jeweils vier Jahrzehnten mit. Und Dieter Zoch (1. Tenor) ist schon seit 25 Jahren dabei.

Seit mittlerweile fünf Jahren gibt es den Edeka-Markt in der Wiefelsteder Mühlenstraße. Aus diesem Anlass wurde eine Tombola mit attraktiven Gewinnen für die Kundschaft veranstaltet. Den Erlös dieser Tombola in Höhe von 350 Euro € übergab Marktleiter René Röver am Freitag an den Leiter des Wiefelsteder Heimatmuseums, Wolfgang Hase. Wie Hase erklärte, soll das Geld für die geplante Erweiterung des Museums genutzt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.