• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Neues angehen

28.06.2017

Vier Vereine aus der Gemeinde Apen erhielten als „Verstärkung für ihre Projekte“ Spenden der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO). In den Räumen der Filiale in Augustfehn überreichte Markus Neumann von der LzO, Beiratsvorsitzender der Regionalstiftung Ammerland, einen symbolischen Scheck in Höhe von 8500 Euro € an die Vertreter der örtlichen Vereine.

Im Beisein der Stiftungsratsmitglieder der LzO, Anja Kleinschmidt und Michael Strebel, stellten die Vereine ihre Projekte vor. Wilhelm Funk, Vorsitzender des TV Apen, erklärte, dass die Gelder für den Bau einer Flutlichtanlage auf dem Sportplatz in Apen verwendet werden. 2000 Euro wurden dem TV bewilligt.

Heike Janssen, Kassenwartin des Förderkreises der Kindertagesstätte „Unterm Regenbogen“ in Apen und Leiterin Margrit zur Brügge berichteten, dass ein neues Spielgerätehäuschen gebaut wurde. Dort können Geräte untergestellt werden.

Besonders wiesen beide auf das „Alt- und Jung-Projekt“ hin: Kinder und Erwachsene treffen sich im Häuschen zum Handarbeiten und Werken. Die Kita erhielt 3000 Euro.

Karl-Heinz Matten vom Freizeit- und Kulturkreis Bokel-Augustfehn informierte über den Neubau des Pavillons beim Springbrunnengelände in Augustfehn. Auf dem Gelände sollen sechs stabile Trimmgeräte inklusive zweier Geräte für Menschen mit Handicap aufgestellt werden. Mit 2500 Euro wird dieses Projekt unterstützt.

Für das Männeken-Theater & Annes Bühne in Hengstforde sollen laut Leiterin Anne Sudbrack zwei Scheinwerfer angeschafft werden, um bestimmte Bereiche besser ausleuchten zu können. Für diese Projekte bekam das Theater 1000 Euro. hsm

Wechsel an der Führung der Freiwilligen Feuerwehr Bokel-Augustfehn: Während der Ratssitzung in Godensholt wurde der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister Torsten Sielmann verabschiedet. Aus persönlichen Gründen hatte der Feuerwehrmann, der sich mit Leib und Seele für das Löschwesen engagierte und viele Jahre der Stellvertreter von Ortsbrandmeister Mario Borches war, sein Amt niedergelegt. Bürgermeister Matthias Huber dankte Sielmann für dessen geleistete Arbeit für die Gesellschaft und stellte heraus, dass er ein Feuerwehrmanns sei, der über ein hohes Maß an Fachwissen auch über die nötige Persönlichkeit für dieses Amt verfügte. Der Einheit bleibt Sielmann nach wir vor verbunden.

Zu Sielmanns Nachfolger hatten die Feuerwehrkameraden dann Dennis Otte gewählt. Huber überreichte dem 27-Jährigen, der nun stellvertretender Ortsbrandmeister ist, die Ernennungsurkunde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.