• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland

Olchis und Laternen

22.11.2014

Von 1993 bis 1997 drückte der Metjendorfer SPD-Bundestagsabgeordnete Dennis Rohde selbst die Schulbank in der Grundschule Metjendorf – in der Klasse 1b der damaligen Klassenlehrerin Margrit Warnecke. Damals leitete noch Eckhard Riedel die Schule. Am Freitagmorgen las Rohde den Schülern der 2c von Klassenlehrerin Liane Zaehle in seiner ehemaligen „Penne“ beim bundesweiten Vorlesetag vor – in exakt demselben Klassenraum, in dem damals die 1b untergebracht war.

„Wo ich damals genau gesessen habe, das weiß ich gar nicht mehr so genau“, berichtete Rohde den Schülern, denen er aus dem Buch „Die Olchis fliegen in die Schule“ von Erhard Dietl vorlas. „Kennt Ihr das Buch?“ wollte der Politiker von den Schülern wissen. „Das ist voll toll“, kam die Antwort. „Lest Ihr denn auch schon selbst Bücher?“ „Jaaaaa“, hieß es prompt. Dann las der Abgeordnete wie andere Politiker im gesamten Ammerland an diesem Tag auch den Kindern vor – von den Olchi-Kindern, die mit ihrem Drachen Feuerstuhl in ein neues Abenteuer fliegen und in der nahegelegenen Grundschule landen. Dort erleben sie mit den Kindern einen aufregenden Vormittag – und bringen die Lehrerin ganz nebenbei schier zum Verzweifeln. Die Geschichte um die kleinen grünen Olchis, die auf dem Kopf drei Hörhörner und eine große Nase haben in einer Höhle auf der Müllkippe von Schmuddelfing leben und alles lieben, was Menschen eklig finden, kommt an bei den kleinen Zuhörern.

Die heutigen Lehrerinnen an der Schule waren zu Rohdes Pennäler-Zeiten noch nicht im Amt. Auch war die Einrichtung viel kleiner, erinnerte sich der Metjendorfer. Und die Aula gab es ebenfalls noch nicht. Deren Bau hat der einstige Metjendorfer Grundschüler später als SPD-Ratsherr übrigens mitbeschlossen. Und seine Kollegin im Wiefelsteder Gemeinderat ist heute Schulleiterin in Metjendorf: Irmgard Stolle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Feuerkörben, Lampions und Lichtergirlanden hatten die Mitarbeiterinnen des Kindergartens am Breeden in Wiefelstede am Donnerstagabend den Garten der Einrichtung dekoriert und zum Lichter- und Laternenfest geladen. „400 Personen haben sich angemeldet“, freute sich Kindergartenleiterin Gabriele Pauels am Abend. Die Kinder hatten Eltern, Großeltern und Geschwister mitgebracht, die sich bei Bockwurst, Keksen, Glühwein und Kinderpunsch einen vor allem für die Kinder aufregenden Abend machten. Später versammelten sich die Besucher zum großen Laternenumzug, der wieder vom Spielmannszug Wiefelstede angeführt und von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Wiefelstede begleitet und auch gesichert wurde. Über Kirchstraße und die Straße „Kleiberg“ ging es zum Breeden und dann an der Grundschule vorbei zurück zum Kindergarten. Auf dem alten Sportplatz gleich nebenan war dann Feuerschlucker und -spucker Siljer Püschel aus Oldenburg zu Gast, der mit seinen Künsten für großes Staunen sorgte. 30 Mitarbeiterinnen des Kindergartens waren beim Lichter- und Laternenfest im Einsatz, alle sieben Kindergartengruppen hatten ihre auch erwachsenen Begleiter mitgebracht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.