• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Paradiesisch und treu

29.06.2013

Ausflug ins Naturparadies: Die Mitglieder des Vereins Hauswirtschaft haben das Biotop in Loyermoor besucht. Willi und Helga Martens führten die Gäste über das Gelände. Das mit dem Umweltpreis ausgezeichnete Projekt des Naturschutzbundes mit speziell angelegten Teichbiotopen, Heide- und Moorflächen widmet sich in erster Linie dem Schutz von Ringelnatter und Kreuzotter. Viel Wissenswertes über das Leben der heimischen Reptilien erfuhren die Frauen vom Verein Hauswirtschaft und bestaunten Objekte wie zum Beispiel Schlangenhäute, Ringelnatter, ein Vogelnest mit kleinen Gartenrotschwänzchen, Frösche, Vogeleier, Federn und vieles mehr. Bei einer Rast im Moor reichte das Ehepaar Martens eine kleine Erfrischung, die dankbar angenommen wurde. Ein insgesamt informativer Nachmittag, der mit einem Filmbeitrag und Kaffeetrinken zu Ende ging. Fazit: Nicht nur die Schlangen fühlen sich hier wohl, auch die Frauen fühlten sich wie im Paradies, besonders bei dem Anblick der blühenden, hohen Rhododendren, die das Biotop umrahmen, berichtet Vorsitzende Friedegund Reiners.

Ehrungen beim Boßelverein Delfshausen: Beim jüngsten Plakettenboßeln hat Heinz Müller, Vorsitzender des Boßel-Kreisverbandes Stadland, Gerold Düser mit der Ehrennadel in Gold für 40- jährige und Wiebke Müller mit der Ehrennadel in Silber für 25-jährige Vereinszugehörigkeit im Boßelverein Delfshausen geehrt. Bei guter Beteiligung und sehr gutem Wetter wurden die Plakettensieger ermittelt: Jugend: Jannik Nieth; Frauen: Bettina Heidemann; Männer Hauptwerfer: Marc Decker; Männer Senioren: Gerd Beckhusen. Mit einem anschließenden Grillen wurde der Abend beendet.

Abschied aus dem Gemeinderat: In der jüngsten Sitzung des Gremiums hat Bürgermeister Dieter von Essen Grünen-Ratsherr Michael Köver (Bekhausen) verabschiedet. Gleichzeitig wurde Eckhard Roese (Rastede) von den Grünen als neues Ratsmitglied verpflichtet. Köver zieht wie berichtet aus privaten Gründen nach Jaderberg (Gemeinde Jade). Laut Niedersächsischem Kommunalverfassungsgesetz darf er dann nicht mehr Mitglied des Gemeinderates in Rastede sein. „Wir haben Michael Köver als Finanzexperten kennengelernt, der in den Sitzungen mit durchdachten Statements auffiel“, sagte der Bürgermeister. Im Rasteder Norden sei Köver gut eingebunden gewesen und habe über die Probleme der Bürgerinnen und Bürger Bescheid gewusst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.