• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

K-Frage der Union
CDU-Bundesvorstand für Laschet – Söder akzeptiert Votum

NWZonline.de Region Ammerland

Politik und Pneumatik

03.02.2014

Auf dem Neujahrstreffen der Frauen-Union Ammerland im „Gristeder Hof“ in Gristede berichtete die CDU-Bundestagsabgeordnete Barbara Woltmann (Bad Zwischenahn) von ihren ersten Wochen in der Bundeshauptstadt. Geprägt seien sie vor allem durch die Aufgabe gewesen, die Arbeitsfähigkeit herzustellen, erklärte Woltmann. So waren Büros in Berlin und im Wahlkreis einzurichten und Mitarbeiter auszuwählen. Corinna Martens, die auch Vorsitzende der Frauen-Union Ammerland ist, steht im Wahlkreis 27 Oldenburg-Ammerland als Ansprechpartnerin im CDU-Bürgerhaus, Langenhof 2, in Bad Zwischenahn zur Verfügung. Die Frauen-Union Ammerland wurde 1970 gegründet und ist die Frauenorganisation der CDU. Sie hat derzeit 243 Mitglieder. Es gibt im Ammerland zwei aktive Ortsverbände in Wiefelstede und Ra­­s­tede, die auch bereits ihre nächsten Termine organisiert haben. So wird es am 26. März ab 15 Uhr eine gemeinsame Veranstaltung der Frauen-Union und der Senioren-Union Rastede zum Thema „Rente“ im Residenzhotel „Hof von Oldenburg“ in Ra­s­tede geben, an der auch die Bundestagsabgeordneten Barbara Woltmann und Stephan Albani teilnehmen werden. Am 27. März findet um 19.30 Uhr ein „runder Tisch“ zum Thema „Zeitarbeit – Chance auf feste Anstellung“ im Mehrgenerationenhaus „Casa“ in Metjendorf statt – veranstaltet von der Frauen-Union Wiefelstede und der Jungen Union.

Die Zeugnisferien nutzte das Wiefelsteder Unternehmen Broetje Automation, um Kinder seiner Mitarbeiter zu einem Pneumatik-Workshop einzuladen. 13 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren nahmen daran teil und erhielten auch gleich einen allgemeinen Einblick in das Unternehmen, das Fertigungslinien für den Flugzeugbau plant und realisiert – und in dem ihre Eltern arbeiten. Hans-Joachim Hein, ehemals Leiter der Ausbildungswerkstatt des Unternehmens, und Ausbildungsleiter Marc ­Lüers machten die Besucher mit den verschiedenen Möglichkeiten vertraut, Druckluft für mechanische Arbeitsprozesse etwa bei Nietmaschinen zu nutzen. Dabei wurden den Gästen auch Maschinen vorgeführt, und sie bekamen im 3-D-Kino mit Spezialbrille einen hautnahen Eindruck vom Innenleben großer Maschinen.

Bereits im vergangenen Herbst hatte das Unternehmen Schüler der Oberschule Wiefelstede zu einem Praxistag eingeladen. „Wir wollen unser Unternehmen auch künftig Schülern öffnen“, erklärte Marc Lüers: Schließlich wolle man den Nachwuchs für die Arbeit im Unternehmen begeistern. Die Kinder der Mitarbeiter erhielten nach Abschluss des Pneumatik-Workshops auch ein Teilnahme-Zertifikat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.