• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

A22-Gegner mit Lärm gegen Lärm

23.05.2009

HOLLEN /GARNHOLT Die „Ammerländer Bürger gegen die A 22“ beteiligen sich am Sonntag, 24. Mai, an der Aktion „Natürlich Niedersachsen – der Sonntag für den Naturschutz“. Im Bereich Hollen/Garnholt im Trassenbereich der geplanten Küstenautobahn will die Initiative auf „die zu erwartende Verlärmung der Landschaft sowie die Zerstörung von Natur und land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen“ aufmerksam machen.

Vormittags findet von 10.30 bis 12.30 Uhr in halbstündigen Intervallen eine Lärmwanderung mit Simulation von Autobahnlärm und Informationen zu Lärm und seinen Auswirkungen statt. Startpunkt ist Hollen/Garnholt, Ecke Bramkampsweg/Grenzweg. Dort wird ab 12.30 Uhr auch gegrillt. Um 13.15 Uhr findet dort die Preisverleihung für die Gewinner der Ballonaktion vom 1. März statt. Um 13.30 Uhr führt eine Fahrradtour vom Ort der Lärmwanderung zum Startpunkt der Naturwanderung. Um 14 Uhr beginnt eine geführte Naturwanderung in den Heller Büschen. Start ist im Heller Moor, August-Lauw-Straße, gegenüber dem ehemaligen Gut Garnholt.

NWZ-Spezial: Informationen, Bilder und Videos zur umstrittenen Küstenautobahn - der A22.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.