• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Ortsentwicklung: Ältere wünschen sich vergrößerten Ellernteich

20.06.2016

Rastede Der Seniorenbeirat der Gemeinde Rastede, der sich in enger Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung für die Belange der Senioren und Behinderten einsetzt, hat seine Mitglieder im Zuge einer Umfrage gebeten, die Projekte „Mühlenstraße“ zu bewerten. Wie berichtet, hatte die Verwaltung Bürger aufgerufen, Ideen für die künftige Nutzung des Geländes der Sportanlage an der Mühlenstraße zu entwerfen. Drei Planungsbüros hatten ebenfalls mehrere Vorschläge unterbreitet (NWZ  berichtete mehrfach).

Mit jeweils deutlicher Mehrheit plädierten in der Umfrage des Seniorenbeirates die Senioren für eine Aufgabe des Hallenbades bei ganzjähriger Öffnung eines Kombibades, für die Schaffung eines multifunktionalen, großzügigen Platzes für verschiedene Veranstaltungen, für eine Vergrößerung des Ellernteiches, für die Entstehung eines neuen Wohnprojektes im Bereich der jetzigen Parkplätze und der Kindertagesstätte sowie für das Bauen eines Hauses der Generationen.

Ergänzend hätten viele befragte Mitglieder darauf hingewiesen, die Lärmbelastung für die Anlieger bei den Überlegungen mit zu berücksichtigen, heißt es in einer Mitteilung des Seniorenbeirates. Alle Ergebnisse der Umfrage einschließlich der abgegebenen Fragebögen wurden der Gemeindeverwaltung zur Verfügung gestellt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für den Seniorenbeirat der Gemeinde Rastede wurde jetzt auch turnusgemäß der Vorstand neu gewählt: Vorsitzender ist Jann Aden, stellvertretende Vorsitzende sind Karl-Heinz Köne und Adolf Marxfeld. Weiter wurden Karl-Heinz Köne und Hans-Walter Schmidt als Delegierte für den Kreisseniorenbeirat gewählt. Ihre Stellvertreter sind Resi Oltmanns und Werner Frohn. Delegierter für die Leader-Gruppe ist Karl-Heinz Köne, seine Stellvertreterin Eva Bruhn. Delegierter für den Behindertenbeirat ist ebenfalls Karl-Heinz Köne, sein Stellvertreter ist Hans-Walter Schmidt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.