• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Ehrenamt: Sie wurden schon beschenkt

19.12.2017

Apen /Bad Zwischenahn Über 6000 Kilometer sind Markus Quathamer aus Bad Zwischenahn und Henning Hinrichs aus Apen mit einem Lkw gefahren, um Päckchen an Kinder in der Ukraine auszuliefern. Vom 1. bis zum 9. Dezember waren die zwei Männer aus dem Ammerland Teil des Weihnachtskonvois – eine Aktion, an der unter anderem der Club Round Table beteiligt ist. Dazu gehörten 34 Lastwagen und mehrere Busse mit Helfern. In jedem Lkw befanden sich an die 5000 Pakete. Pro Schule oder Einrichtung wurden bis zu 300 Pakete verteilt. Nach einer umfangreichen Vorbereitung – „Der verwaltungstechnische Aufwand ist nicht zu unterschätzen“, schmunzelt Quathamer – ging es erst einmal ins hessische Hanau. Von dort traten alle Laster aus Deutschland ihre Reise an.

Bevor die Pakete den Kindern überreicht werden konnten, stand zunächst eine langwierige Prozedur beim Zoll an. „Es musste ja auch gecheckt werden, dass wir wirklich nur Weihnachtsgeschenke ausliefern wollten“, erzählt Hinrichs. Bis zu 20 Kilometer vor der Grenze hätten die Autos gestanden. „Und das obwohl wir schon auf der Sonderfahrbahn standen.“ Für manche Lkw ging es dann noch weiter nach Moldawien oder Rumänien.

Gefüllt waren die Päckchen vor allem mit nützlichen Dingen für den Alltag: Duschgel, Zahnbürsten, aber es fehlte auch das ein oder andere Spielzeugauto nicht. „Die Kinder haben sich über diese – in unseren Augen fast schon Kleinigkeiten – sehr gefreut“, sagt Quathamer, selbst Vater von zwei kleinen Töchtern. Beeindruckend sei auch gewesen, wie fair und solidarisch sich die Kinder untereinander verhalten hätten, erzählt Hinrichs. „Ein Kind hat zum Beispiel einen Dreierpack Zahnbürsten geschenkt bekommen“, beginnt er. „Gleich hat es davon einige an andere Kinder verschenkt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben der schönen Erfahrung des Geschenkeverteilens sei die Tour in die Ukraine für Quathamer und Hinrichs auch augenöffnend gewesen. „Wir leben in einer totalen Konsumgesellschaft und kümmern uns teilweise zu sehr um Luxusprobleme“, ist Hinrichs nach diesem „Abenteuer“ überzeugt.

Tatiana Gropius Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.