• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Ehrenamt In Apen: Werben für den Seniorenbeirat

16.04.2019

Apen „Es sind keine aufwendigen Tätigkeiten zu verrichten“, erzählt Anita Post. „Man kann sich aussuchen, was man machen möchte“, fügt Johanne Götting hinzu. „Einfach mal reinschnuppern und mit Menschen zusammen sein“, nennt es Karin Beckmann. Die drei Frauen rühren im Gespräch mit der NWZ kräftig die Werbetrommel und machen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Mut, sich am 2. Mai auf den Weg ins Rathaus zu machen, um sich bei der Wahl in das Ehrenamt des Seniorenbeirates wählen zu lassen. Die Wahlperiode der derzeitigen Mitglieder, die am 3. Mai 2016 für die Dauer von drei Jahren gewählt wurden, endet an diesem Tag.

„Ich bin per Zufall in den Seniorenbeirat gekommen“, erinnert sich Anita Post. Die 85-Jährige war von der damaligen Vorsitzenden Monika Lüder angesprochen worden. „Wir brauchen Hilfe und Unterstützung hat Monika damals gesagt.“ Das war vor fast 13 Jahren. Seitdem hat Anita Post viele Ausflüge mitorganisiert, Leute vom Altenheim geholt und gebracht und bei der Vorbereitung zum Bürgerfrühstück geholfen. „Das hat mir viel Spaß gemacht.“ Für sie sei jetzt die Zeit zum Ausscheiden aus dem Seniorenbeirat gekommen. „Ich werde weiterhin zum Bürgerfrühstück kommen und zukünftig am Tisch sitzen.“

Vielfältige Möglichkeiten

Am 2. Mai wählen

In Apen muss ein neuer Seniorenbeirat gewählt werden. Weitere motivierte Menschen, die sich für die ehrenamtliche Tätigkeit interessieren, sollen am Donnerstag, 2. Mai, ins Rathaus der Gemeinde kommen. Dort wird ab 18 Uhr gewählt.

Jeder, der sich für die Mitarbeit im Beirat interessiert, erhält weitere Infos im Rathaus bei Henning Jürgens (Telefon   0 44 89/73 31) oder beim Seniorenbeauftragten und bisherigen Vorsitzenden des Seniorenbeirats, Eberhart Hoffmann (Telefon   0 44 89/94 29 349).

Bei Johanne Götting war der Einstieg in den Seniorenbeirat ähnlich, auch sie wurde von Monika Lüder angesprochen. Die 80-Jährige arbeitet seit sechs Jahren im Seniorenbeirat und wird sich am 2. Mai wieder für die Wahl in dieses Ehrenamt zur Verfügung stellen. Es sei leider noch nicht ausreichend bekannt, dass der Seniorenbeirat den älteren Menschen mit Hilfs- und Beratungsangeboten und auch für persönliche Fragen zur Verfügung steht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Karin Beckmann hat jetzt eine Wahlperiode erlebt und wird sich am 2. Mai ebenfalls wieder für die Wahl zur Verfügung stellen. Sie sei 2016 direkt bei der Wahl in die Gemeinde gegangen und habe sich aufstellen und wählen lassen. Der Austausch mit älteren Menschen, das Zuhören und Sorgenloswerden nennen die drei Frauen als gute und wichtige Aufgabe des Seniorenbeirates. Auch seien neue und schöne Freundschaften entstanden.

Öffentlichkeitsarbeit

Die Aufgaben der Seniorenbeiratsmitglieder seien für jedes Mitglied frei wählbar. Anita Post, Johanne Götting und Karin Beckmann helfen gerne beim Bürgerfrühstück in Räumen der Aper Feuerwehr. „Das ist vier Mal im Jahr und wird sehr gut angenommen“, erzählt Johanne Götting.

Für die etwa 60 bis 65 Personen werden Tee und Kaffee gekocht und Brötchen geschmiert. Die Tische werden am Tag vorher eingedeckt. „Das Bürgerfrühstück macht den Seniorenbeirat bekannt. Jeder Gast kann nach seinem Ermessen eine freiwillige Spende für das Frühstück geben“, so Karin Beckmann.

Auch beim beliebten Wurstknobeln zu den Aper Festen sind die Mitglieder des Seniorenbeirates vertreten. „Das ist wertvolle Öffentlichkeitsarbeit“, wissen die drei Damen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.