• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Ehrung In Apen: Sie suchen den Brückenbauer

11.01.2018

Apen Einen „herausragenden gesellschaftlichen Beitrag, welcher mit der Gemeinde Apen in Verbindung steht“, sollten sie geleistet haben. Im Jahr 2018 wird erstmals der Preis „Aper Brückenbauer“ an eine Person oder Gruppe vergeben, deren Verdienste darin besteht, Menschen miteinander zu verbinden – eben Brücken zu bauen.

Lesen Sie auch:

Wichtige Würdigung

Worin besteht der Preis?

Es handelt sich beim „Aper Brückenbauer“ um eine kleine Bronzeskulptur des in Westerstede geborenen und in Ocholt aufgewachsenen Künstlers Patrick Oeltjendiers. Eine große Version des „Brückenbauers“ befindet sich gegenüber dem Rathaus an der St.-Nikolai-Kirche. Außerdem erhält der Preisträger 500 Euro sowie eine Urkunde. Die Ehrung wird bei einer Feierstunde vergeben.

Wer kann den Preis bekommen?

Auszeichnungsfähig sind laut Statut besondere kulturelle Leistungen in Bereichen wie Bildende Kunst, Musik, Theater und Tanz. Auch wissenschaftliche Arbeiten könnten gewürdigt werden. Der Einsatz für die niederdeutsche Sprache ist eventuell ebenso lohnenswert wie ein Beitrag zur Völkerverständigung. Auch für eine mindestens regional besondere sportliche Leistung könnte es die Auszeichnung geben. Potenzielle Preisträger sind außerdem Männer und Frauen, die sich ehrenamtlich zum Wohle anderer engagieren oder sich dem Natur- oder Denkmalschutz verschrieben haben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Um den „Aper Brückenbauer“ zu erhalten, muss man seinen Wohnsitz oder den Lebensmittelpunkt in der Gemeinde haben, aus ihr stammen oder mindestens zehn Jahre hier leben oder gelebt haben. Den Preis kann man nur einmal im Leben erhalten.

Wie funktioniert die Nominierung?

Das Vorschlagsrecht der zu ehrenden Personen und Vereinigungen liegt bei Bürgermeister Matthias Huber. „Ich stelle mir das allerdings so vor, dass ich aus der Bevölkerung Tipps bekomme. Dazu werden wir dann einen öffentlichen Aufruf starten“, sagt Huber.

Wer entscheidet über den/die Preisträger?

Es wird ein Preisrichter­gremium gebildet. Diesem gehören der Bürgermeister, der Allgemeine Vertreter und die ehrenamtlichen Stellvertreter an. Hinzu kommen die Fraktionsvorsitzenden der im Gemeinderat vertretenen Parteien. Es gilt der einfache Mehrheitsbeschluss. Bei einer Stimmgleichheit zählt das Votum des Bürgermeisters doppelt.

Kerstin Buttkus Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2603
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.