• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Das Kreuz mit dem Kreuz

30.04.2019

Apen „An die Urne!“ heißt es am Sonntag, 26. Mai, für Tausende von Apern. Gleich zwei Wahlen stehen am letzten Maisonntag an: Zum einen geht es darum, für fünf Jahre deutsche Abgeordnete für das europäische Parlament zu wählen; zum anderen muss entschieden werden, wer in den nächsten Aper Bürgermeister vertritt: Amtsinhaber Matthias Huber (SPD) oder der parteilose Herausforderer Hartmut Bollen.

9118 Menschen aus der Gemeinde Apen sind berechtigt, ihre Stimme bei der Europawahl abzugeben. Dazu kommen noch 275 EU-Bürger, vor allem Niederländer und Polen, die in der Gemeinde Apen leben bzw. hier als Saisonarbeiter tätig sind. Wahlberechtigt ist, wer mindestens 18 Jahre alt ist, die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen EU-Mitgliedslandes besitzt und seit mindestens drei Monaten seinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik hat.

Andernorts wählen

Die ehemalige Grundschule in Augustfehn II steht am Sonntag, 26. März, wegen der Umbauarbeiten zum Familienzentrum als Wahllokal nicht zur Verfügung. Einwohner aus Augustfehn II (Nord und Süd) wählen im Schützenhaus, Am Kanal 149 b.

In Vreschen-Bokel kann am Wahlsonntag das Wahllokal Dörpshus Bokeler School nicht genutzt werden, weil dann beim Dörpshus ein Oldtimertreffen mit Hobbyhandwerkermarkt und privatem Flohmarkt veranstaltet wird. Das Wahllokal wird dann ins neue Feuerwehrgebäude, Hauptstraße 615, verlegt.

Insgesamt gibt es am 26. Mai im Gemeindegebiet 14 Wahllokale.

Wie der zuständige Fachbereichsleiter im Aper Rathaus, Henning Jürgens, ferner ausführt, gäbe es für die Bürgermeisterwahl 9669 Wahlberechtigte. Deutsche und EU-Bürger, die seit mindestens drei Monaten in der Gemeinde lebten und mindestens 16 Jahre alt seien, würden Wahlbenachrichtigungskarten erhalten.

Bis diesen Sonntag, 5. Mai, sollen Wahlberechtigte die Wahlbenachrichtigungskarten erhalten. Diese sollen an Wahltag mit ins Wahlbüro genommen werden (als Ersatz dient der Personalausweis).

Wer am 26. Mai verhindert ist, kann die Briefwahl nutzen. Die Unterlagen dafür gibt es im Rathaus – im Bürgerbüro oder bei Henning Jürgens (Telefon   0 44 89/73 31, juergens@apen.de).

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.