• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Grüne fordern Stopp der A 20-Planung

20.04.2018

Apen Auf Ihrer Kreismitgliederversammlung in der Hengstforder Mühle in Apen haben die Ammerländer Grünen einstimmig eine Resolution gegen die A 20 verfasst. Darin erklären sie: „Die Ammerländer Grünen unterstützen Umweltminister Lies in seinem Bemühen, den niedersächsischen Verkehrssektor endlich enkeltauglich umzubauen.“

Sie fordern unter anderem von Lies, über das Landeskabinett jegliche freiwillige Leistungen Niedersachsens im laufenden Planverfahren der A 20 zu stoppen und sich über den Bundesrat dafür einzusetzen, dass die A 20 aus dem Bundes-Fernstraßenausbaugesetz wieder herausgestrichen wird. Gleichzeitig fordern die Grünen, dass das bisher für die A 20 eingeplante Steuergeld für den Aufbau dringend notwendiger, nachhaltiger Mobilitätsangebote in Niedersachsen verwendet werden soll.

„Wir nehmen Umweltminister Lies, vormals Verkehrsminister, beim Wort“, so Kreisvorstandssprecher Jörg Thom. „Zu Recht stellt Minister Lies in seinen Arbeitsschwerpunkten die großen Herausforderungen eines zukunftsfähigen Verkehrssektors wie nachhaltige und emissionsfreie Mobilität und einen attraktiveren und kostengünstigeren ÖPNV sowie den Erhalt der Artenvielfalt und den Klimaschutz voran. Gleichzeitig spricht er sich nach wie vor für den Bau der A 20 zwischen Westerstede und Drochtersen aus“, so Thom weiter.

„Planung und Bau der A 20 stehen den Zielen des niedersächsischen Umweltministeriums diametral entgegen“, ergänzen die Verfasser der Resolution, Sonja Wagner und Peter Meiwald. „Würde Minister Lies vorhandenes Wissen umsetzen und die Wichtigkeit sofortiger tiefgreifender Klimaschutzmaßnahmen sowie die von ihm selbst zum prioritären Ziel ernannte nachhaltige Mobilititäs- und Verkehrswende wirklich ernst nehmen, dann müsste jegliche Planung für die A20 sofort gestoppt werden und dürfte die A20 nie gebaut werden.“


Mehr Infos unter    www.gruene-ammerland.de 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.