• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Bürgermeisterwahl mit einem Kandidaten?

26.01.2019

Apen Wird der neue Aper Bürgermeister, der am 26. Mai gewählt werden soll, auch der alte sein? Bislang zeichnet sich das ab. Denn Amtsinhaber Matthias Huber ist womöglich der einzige Kandidat.

Im Oktober 2018 hatten die Sozialdemokraten den 38-jährigen Vreschen-Bokeler erneut nominiert, berichtet auf Anfrage Torsten Huber, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Augustfehn. Beide SPD-Ortsvereine (Apen und Augustfehn) hätten sich zunächst in getrennten Mitgliederversammlungen und anschießend in einer gemeinsamen Sitzung für Matthias Huber ausgesprochen.

„Wir werden keinen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl nominieren. Das wurde bei einer gemeinsamen Vorstandssitzung von Gemeindeverband und Fraktion entschieden“, sagt Ingo Diers, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Apen. Die CDU, die über sechs Mandate im Gemeinderat verfügt, bildet mit der elfköpfigen SPD die Mehrheitsgruppe. In einer Demokratie, so Diers, könne es vorkommen, dass es keine Gegenkandidaten bei Wahlen gäbe. Das sei egal, wenn man einen vernünftigen Bürgermeister habe. Unterstützen werde die CDU den Bürgermeisterkandidaten Huber aber nicht.

„Bislang haben wir noch keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten, wir haben mehrere in Frage kommende Menschen gefragt, aber keine Zusage erhalten. Eine endgültige Entscheidung treffen werden wir nach einem Gespräch mit Bürgermeister Huber, in dem wir mit ihm über die weitere Entwicklung der Gemeinde sprechen, “, erläutert Bernd-Thomas Scheiwe, Fraktionsvorsitzender der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG). Sie hat im Gemeinderat neun Sitze, hatte seit 2016 zunächst mit SPD und CDU die in Apen regierende Mehrheitsgruppe und e diese Zusammenarbeit im Sommer 2018 aufgekündigt, um ihr eigenes Profil besser zu schärfen..

„Wir haben noch keine endgültige Entscheidung getroffen, auch wir wollen uns noch über die weitere Entwicklung der Gemeinde mit dem Bürgermeister austauschen“, sagt die Grüne Renate Brand von Bündnis 90/Die Grünen, die im Aper Rat eine dreiköpfige Gruppe mit den Ratsherrn der Linken, André Kreklau, bildet. Wie Kreklau erklärte, werde die Partei „Die Linke“ keinen Bürgermeisterkandidaten nominieren.

Am Sonntag, 26. Mai, sind in Apen 9750 Menschen ab 16 Jahren aufgefordert, nicht nur ein neues Europaparlament zu wählen, sondern auch den Aper Bürgermeister.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.