• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Bürgerpreis: Aper Brückenbauer verbindet Menschen

07.04.2017

Apen Die Skulptur ist vollendet: Die Gemeinde Apen hat einen „Aper Brückenbauer“. „Es sollte etwas sein, was nicht in der Vitrine verschwindet“, erzählt Doris Meiners, Amt für Bauen, Sport, Kultur und Verkehr, von den Überlegungen, was die Gemeinde verleihen könne.

Früher habe es den Kulturpreis und Sportlerpreis als Auszeichnung für besondere Leistungen gegeben. „Die Leute bekamen eine Urkunde und einen Händedruck – das war uns zu wenig als Ehrung für Menschen, die sich engagieren“, berichtet Bürgermeister Matthias Huber und fügt hinzu: „Daher haben wir eine Alternative überlegt“. Die Idee Brückenbauer, auch als Symbol für die Brücken in der Gemeinde Apen, sei in der Politik gewachsen. Eine entsprechende Richtlinie für die Ehrung von Personen und Personenvereinigungen wurde dazu vom Rat erlassen.

Patrick Oeltjendiers, in Westerstede geboren und in Ocholt aufgewachsen, hat eine stilisierte Skulptur des „Aper Brückenbauers“ geschaffen. Der Lehrer für Sport und Kunst in Bremen hatte die Vision zur Gestaltung. Gewünscht war eine geschlechtsneutrale und altersunabhängige Figur, die symbolisch etwas verbindet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Im Kunstunterricht habe ich den Schülern gesagt, sie möchten eine Figur malen, die eine Brücke macht“, so der 27-Jährige, der vor dem Studium eine Ausbildung zum Zahntechniker absolviert hat. So seien 300 Zeichnungen von den Schülern zusammengekommen, die Patrick Oeltjendiers zu einer Figur verschmolzen hat.

Das Modell aus Gips und Drahtgeflecht präsentierte er nun den Verantwortlichen aus dem Bereich Bauen, Sport, Kultur und Verkehr. Der „Aper Brückenbauer“ wird in Bronze gegossen und auf einen Findling aufgesetzt, der noch zu Tage gefördert werden muss. Dazu wird Patrick Oeltjendiers, der in einem kleinen Wettbewerb für diese Aufgabe ausgewählt wurde, demnächst mit einem Landwirt aus Vreschen-Bokel auf einem Acker nach Findlingen suchen.

„Wir möchten eine möglichst große Verbindung zu unserer lebenswerten Gemeinde schaffen“, erklärt Fachbereichsleiter Rolf Siems. Darüber hinaus wird auf dem Rathausplatz ein „Aper Brückenbauer“ – ebenfalls in Bronze, aber auf Granitstelen – aufgestellt, auf denen die Namen der zukünftigen „Aper Brückenbauer“ verzeichnet werden sollen. „Die Gemeinde Apen gönnt sich ein Kunstwerk“, bringt es Matthias Huber mit Stolz auf den Punkt.

Wie die Richtlinie für die Ehrung von Personen und Personenvereinigungen aussagt, können Personen unter anderem für eine besondere Leistung, Tätigkeit oder für ein Engagement im Bereich der kulturellen Arbeit, des Sports – auch bei Mannschaften – , des Natur- und Denkmalschutzes ausgezeichnet werden. „Auch für ein besonders außergewöhnliches Engagement im Rahmen einer selbstständigen Tätigkeit einer Person, die neben der eigenen Unternehmung auch das Gemeinwohl fördert, kann die Auszeichnung verliehen werden“, so der Bürgermeister. Der „Aper Brückenbauer“, der etwa einmal jährlich im Rahmen einer Feierstunde vergeben werden soll, ist mit einem Preisgeld von 500 Euro dotiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.