• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

SOZIALES: Ausschuss diskutiert über Krippenplätze

08.10.2008

RASTEDE Viel Diskussionsstoff hat es am Dienstagnachmittag in der jüngsten Sitzung des Kinder-, Jugend- und Sozialausschusses gegeben. Der Grund: Auf der Tagesordnung stand die Einrichtung von Krippenplätzen im Nord- und Südbereich der Gemeinde Rastede.

Beantragt hatte das die Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion, die fordert, dass mit Einrichtung der Krippenplätze in Wahnbek und Hahn-Lehmden noch in diesem Jahr begonnen werden sollte. „Warum warten“, fragte Michael Köver (Bündnis 90/Die Grünen) dann auch in der Ausschusssitzung.

Ähnlich sah das auch Evelyn Fisbeck (FDP). „Dass wir momentan zu wenig Plätze haben, ist gar keine Frage“, sagte sie und fügte hinzu: „Wir brauchen einen neuen Kindergarten an einem neuen Standort“. Kerstin Druivenga-Kreitsmann von der SPD-Fraktion bemerkte außerdem, dass viele Mütter und Väter nur deshalb zu Hause blieben, weil es in Rastede so wenig Krippenplätze gebe. „Da können wir doch nicht bis 2012 warten.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ab August 2013 werde es außerdem einen Rechtsanspruch auf einen Platz in der Krippe oder Tagespflege geben, sagte Fritz Sundermann von der Verwaltung der Gemeinde Rastede. Er rechnete den Ausschussmitgliedern aber auch vor, wie sich die Zahl der Kinder und damit auch die der benötigten Kinderkrippenplätze in den nächsten Jahren wahrscheinlich entwickeln wird.

Einstimmig beauftragte der Ausschuss dann die Verwaltung, die Kosten für die Schaffung einer Krippenbetreuung im Kindergarten Hahn-Lehmden ab 2011/2012 zu überprüfen und im Bereich Wahnbek nach einem Gebäude für eine Krippe zu suchen. Überlegt wird außerdem, den Kindergarten Neusüdende in den Süden des Hauptortes zu verlegen und dort zwei oder drei Krippengruppen einzurichten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.