• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

JUSTIZ: Die Bagger rollen an im Neubaugebiet Brüderstraße

08.07.2005

[SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE]FRIEDRICHSFEHN FRIEDRICHSFEHN/SK - Das beim Oberverwaltungsgericht in Lüneburg anhängige Normenkontrollverfahren zum Bebauungsplangebiet Nr. 145 in Friedrichsfehn (westlich der Brüderstraße) ist jetzt beendet. Das teilte Lothar Trinter, Baudezernent des Landkreises, gestern offiziell gegenüber der NWZ mit. Die beiden Parteien in diesem Rechtsstreit, die Gemeinde Edewecht und ein Anlieger, haben sich demnach außergerichtlich geeinigt.

Wie Trinter ausführte, würden nunmehr unverzüglich die Genehmigungen für 30 Bauanträge in dem Neubaugebiet erteilt.

„Wir sind sehr froh darüber, dass wir zu einer guten und einvernehmlichen Lösung gekommen sind“, sagte Antonius Janssen, allgemeiner Vertreter von Bürgermeisterin Petra Lausch, gegenüber der NWZ. Das Oberverwaltungsgericht hatte den Zeitpunkt des Torfabbaus bemängelt; die Gemeinde hätte vor der Aufstellung des Bebauungsplanes ein sogenanntes Zielabweichungsverfahren beantragen müssen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dieses sei zwischenzeitlich abgeschlossen, erläuterte Janssen. Auf dieser Grundlage habe der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 27. Juni (die NWZ berichtete) einstimmig die Abwägung zum Bebauungsplan erneut beschlossen und sei somit der Rechtsauffassung des Oberverwaltungsgerichtes gefolgt.

„Die Genehmigung der neu beschlossenen Bauleitplanung liegt inzwischen vor“, so Antonius Janssen. Nach diversen Gesprächen, unter anderem habe es auch einen Termin beim Landkreis Ammerland gegeben, hätten sich die Parteien auf eine Beendigung des Verfahrens verständigt.

Es sei ein Kompromiss gefunden worden, der nicht zuletzt auch den Bauplatzkäufern zu Gute kommen werde, meinte Janssen. Diese seien bereits benachrichtigt worden, und nun könnten die entsprechenden Arbeiten in dem Neubaugebiet westlich der Brüderstraße beginnen. „Die Bagger werden also anrollen“, sagte Janssen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.