• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Einwohnerstatistik: 19 000 Neubürger in 15 Jahren

19.12.2017

Edewecht Mit der Antwort auf diese Frage können Sie über die Weihnachtstage beim Familienquiz punkten. Wie viele Menschen ziehen jedes Jahr nach Edewecht? Zwischen 1000 und 1500 lautet die Antwort. Das klingt erstmal verblüffend, denn schließlich hat die Gemeinde nur etwas mehr als 22 000 Einwohner. Aber von den Zuzüglern müssen ja auch jene abgezogen werden, die den Ort wieder verlassen.

Unterm Strich bleibt dennoch ein deutliches Plus. Zwischen 2000 und 2015 betrug der Wanderungssaldo, wie es Fachleute nennen, mehr als 2000 Menschen. Dabei gilt: Die Edewechter werden kontinuierlich von Jahr zu Jahr mehr. Der Saldo war seit dem Jahr 2000 immer positiv. Lediglich 2008 gab es mal ein kleines Minus von 105 Personen.

Die vielen Neubürger sorgen auch für viel Bewegung im Ort. Es gab durchaus Monate, mit mehr als 100 Zuzüglern. Viele von ihnen sind übrigens Familien aus Oldenburg und umzu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das macht sich besonders bemerkbar im Bereich der Schulen und Kitas. Der Einwohnersaldo von etwas über 2000 Neubürgern seit der Jahrtausendwende geht nämlich zu Hälfte auf das Konto der Kinde und Jugendlichen unter 18 Jahren. 2001 waren es mal eben 207 Kids mehr, die in Kitas und Schulen untergebracht werden mussten.

Eine Gruppe ist bei den Neubürgern aber noch stärker vertreten. Das ist die Elterngeneration zwischen 30 und 50 Jahren. Diese Altersgruppe nahm von 2000 bis 2015 um 1585 Menschen zu. Ganz anders sieht es da bei den jungen Erwachsenen aus. Wer zwischen 18 und 25 Jahre alt ist, zieht oft aus Edewecht weg. Studium oder Ausbildung finden meist andernorts statt. Und wer in der Nähe bleibt, für den ist die erste Wohnung in Oldenburg auch die erste Wahl.

Und hier noch ein paar Zahlen für das weihnachtliche Statistikquiz: Welcher Ortsteil hat eigentlich die meisten Einwohner? Das waren nach den letzten Landesdaten der Kernort Edewecht mit 6764 Personen vor Friedrichsfehn (4759). Dahinter folgen dann Portsloge (1927) und Osterscheps (1642) vor Jeddeloh II (1307) und Klein Scharrel (1170). Kleinster der 13 Gemeindeteile ist Kleefeld (328)

Jasper Rittner Redaktionsleitung / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2601
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.