• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Wandel: Dorfgespräche in der Region Edewecht-Ost

16.03.2019

Edewecht Die Ortschaften Friedrichsfehn, Wildenloh, Klein Scharrel, Kleefeld, Jeddeloh I und Jeddeloh II haben sich als Dorfregion „Edewecht-Ost“ zusammengeschlossen und wurden in das Förderprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen.

Ziel ist es, attraktive Lebensbedingungen für alle Bevölkerungsgruppen in der Dorfregion zu wahren bzw. zu schaffen. Dazu zählt neben der Sicherung und Anpassung der Infrastruktur (Nahversorgung, ärztliche Versorgung, Schulen, Betreuung etc.) auch, das Gemeinschaftsleben zu stärken. Die sich stetig ändernden Rahmenbedingungen haben bereits großen Einfluss auf die Siedlungsentwicklung in der Dorfregion genommen. Gemeinsam mit Planern, der Verwaltung und den Bürgern soll ein Leitbild für die zukünftige Entwicklung erarbeitet werden und in konkreten Maßnahmen münden.

In einer ersten Auftaktveranstaltung wurden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am 6. September 2018 in das Gesellschaftshaus „Landhaus Friedrichsfehn“ eingeladen, um sich über weitere Ziele, Themen und Fördermöglichkeiten zu informieren. In einer weiteren Veranstaltung am 21. September 2018 wurden die Stärken und Schwächen der wichtigsten Themen für die Dorfregion Edewecht-Ost erörtert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aus den interessierten Teilnehmern hat sich ein Arbeitskreis aus ca. 20 Personen gebildet und besteht aus den Vertretern der Sport- und Ortsvereine, Interessenverbände, der Wirtschaft und Bürgern der Ortschaften Friedrichsfehn, Wildenloh, Klein Scharrel, Kleefeld, Jeddeloh I und Jeddeloh II. Begleitet wird der zweijährige Planungsprozess von der NWP Planungsgesellschaft mbH aus Oldenburg sowie der Gemeindeverwaltung Edewecht. Gemeinsam setzten sie sich mit wichtigen Themen, die die Dorfregion bewegt, auseinander. Als solche wurden bereits identifiziert: • Demographischer Wandel • Mobilität/Technische Infrastruktur • Siedlungsentwicklung/ Ortsbild • Wirtschaft • Soziale Infrastruktur • Klima, Natur & Landschaft, Tourismus, Landwirtschaft

Der Planungsprozess befindet sich derzeit noch ganz am Anfang. Um herauszufinden, „wo genau der Schuh drückt“, finden im März unter Moderation des begleitenden Planungsbüros Dorfgespräche in den Ortschaften statt. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19 Uhr und finden wie folgt statt: • 21. März: Friedrichsfehn: Mensa der Grund- und Oberschule, Schulstraße 12 • 25. März: Kleefeld: Jeddeloher Damm 51 • 27. März: Klein Scharrel: Sportlergebäude, Scharreler Damm 19 • 28. März: Jeddeloh I: Witte’s Gasthof, Scharreler Damm 2 • 1. April: Jeddeloh II: Gasthof „Zum goldenen Anker“, Langendamm 2 • 3. April: Wildenloh: Haus der Vereine, Rotdornweg 2.

Alle Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.