• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Neujahrsempfang: Ein letztes Prosit aufs neue Jahr

16.01.2017

Wiefelstede Eine Verjüngungskur möchte sich der Ortsbürgerverein Wiefelstede gern verordnen – und versuchen, damit nicht nur jüngere Einwohner als Mitglieder zu gewinnen, sondern auch für die Vorstandsarbeit zu begeistern. „Das ist erforderlich, wir sind derzeit nicht zufrieden,“ kündigte Vorsitzender Helmut Völkers beim alljährlichen Neujahrsempfang im Hof Kleiberg an, da auch mal „alte Zöpfe“abschneiden zu wollen.

Wieder hatte der Verein Vertreter von Vereinen, Verbänden, der Kirchengemeinde, der Politik und anderer Gruppierungen aus der Gemeinde eingeladen, um sich zu Jahresbeginn einmal zwanglos auszutauschen. Dabei verwies Völkers bereits auf das Jubiläumshoffest am 10. und 11. Juni beim Hof Kleiberg: Damit will der Verein die Tatsache feiern, dass er dort bereits seit 25 Jahren sein Domizil hat.

Bürgermeister Jörg Pieper erinnerte beim Rückblick auf 2016 unter anderem an das Scherpunktthema des Jahres: den Zuzug von Flüchtlingen. In der Spitze 300 Schutzsuchende waren im vergangenen Jahr in der Gemeinde Wiefelstede zu betreuen – im Ammerland waren es mehr als 1300. Sie zunächst einmal auch unterzubringen, das beschäftigte Verwaltung und ehrenamtliche Helfer in allererster Linie, sagte Pieper. Zumeist sei dies dezentral geschehen, lediglich im dafür ausgebauten „Dringenburger Krug“ seien zeitweise bis zu 65 Flüchtlinge untergebracht gewesen. Die Gemeinde hatte auch zwei Häuser für die Flüchtlingsunterbringung angekauft, zudem fünf Mobilheime. Einen großen Dank richtete Pieper an die ehrenamtlichen Helfer, die Sprachunterricht leisteten oder etwa die Flüchtlinge bei Behördengängen oder Arztbesuchen begleiten. Dabei hob Pieper die „hervorragende Zusammenarbeit“ von Ehrenamtlichen und Verwaltung hervor.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gastredner des diesjährigen Neujahrsempfangs war der Leiter der DRK-Bereitschaft Wiefelstede-Nethen, Jens Strothmann, der einen Einblick in den Werdegang der Bereitschaft gab. Diese wird bekanntlich von Nethen in der Nachbargemeinde Rastede in die Gemeinde Wiefelstede umziehen. Der DRK-Kreisverband baut dafür derzeit ein neues Bereitschaftsgebäude an der Kortebrügger Straße in Wiefelstede, bei dem am kommenden Freitag, 20. Januar, bereits Richtfest gefeiert werden soll.

Strothmann rief die Allgemeinheit dazu auf, sich Gedanken über einen Namen für das neue Gebäude zu machen. Vereine und Verbände ermunterte er, das Gebäude mit weiterem Leben zu erfüllen. Strothmanns Stellvertreter Bastian Hörmann, der die Aufgaben der Bereitschaft vorstellte, erinnerte an die Wiederbelebung einer eigenen Jugendrotkreuzgruppe vor zwei Jahren. Mittlerweile gehörten ihr wieder 12 Kinder an, um die sich sechs Betreuer kümmerten.

Für Musik sorgte beim Neujahrsempfang an der Orgel auch in diesem Jahr Hanna Düßmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.