• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Schiedsamt: Fairer Stellvertreter gesucht

10.02.2012

WIEFELSTEDE „Es macht mir einfach Freude, anderen Menschen zu helfen“, sagt Siegbert Hahn. Er ist seit 1983 Schiedsmann der Gemeinde Wiefelstede, von 1970 bis 1983 war er stellvertretender Schiedsmann. Und anderen Leuten helfen kann er in diesem Amt allemal – er ist ein Streitschlichter, der schon viele Nachbarn wieder näher zusammengebracht hat.

Jetzt sucht Siegbert Hahn Verstärkung. Die bisherige stellvertretende Schiedsfrau, Ingrid Reese, scheidet demnächst aus und will ihrem Nachfolger schon jetzt die Möglichkeit zur gründlichen Einarbeitung zusammen mit Siegbert Hahn geben.

Das Ehrenamt des Schiedsmannes oder der Schiedsfrau erfordert vor allem Ausgeglichenheit und auch eine gewisse Charakterstärke. Denn der Schlichter muss in Streitfällen vermitteln, ohne Vorurteile zu haben oder Partei für eine Seite zu ergreifen. Das ist durchaus eine Herausforderung. Die Streitigkeiten, mit denen ein Schiedsmann oder eine Schiedsfrau zu tun hat, spielen in den meisten Fällen am Gartenzaun: Nachbarn streiten sich über alles mögliche – über Wurzeln, die sich unter der Grundstücksgrenze durchschieben, über Bäume, die im Sommer Schatten und im Herbst Laub werfen oder über Lärm, der aus dem Garten oder der Garage kommt. 

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ich hab schon Fälle gehabt, da dachte ich, das klappt doch nie. Aber dann sieht man eine Annäherung und letztlich gibt es doch eine Einigung“, sagt Siegbert Hahn. Seine Erfolgsquote liege bei etwa 95 Prozent, sagt er. „Aber man muss auch ein aktives Interesse daran haben, dass die Parteien sich einigen.“ Wer dieses Amt ausüben möchte, sollte sein Ziel also nicht zu schnell aus den Augen verlieren. Bewerber sollten außerdem mindestens 30 Jahre alt sein.

„Die Gemeinde hat großes Interesse daran, diese Stelle mit geeigneten Personen zu besetzen“, sagt Fachbereichsleiter Jörg Pieper. Bei ihm können sich Interessenten melden (Telefon 0 44 02/96 52 21). Wer letztlich der neue stellvertretende und in weiterer Zukunft vielleicht sogar hauptamtliche Schiedsmann oder Schiedsfrau wird, entscheidet der Gemeinderat.

Sandra Binkenstein Redakteurin / Redaktion Varel
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2503
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.