• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

TRADITION: Generationen im Schützenfieber

12.08.2006

EDEWECHT EDEWECHT - Die Geschichte des Schützenvereins Edewecht ist eng verbunden mit der Familie Janßenharms aus Edewecht. Seitdem es den Verein gibt, oder zumindest fast, ist die Familie Mitglied. Was vor 109 Jahren begann, das hat heute durchaus noch Gültigkeit.

Vor 111 Jahren, 1895, wurde in Edewecht ein Schützenverein gegründet. Der Schmiedemeister Johann Janßenharms trat 1897 als 43. Mitglied bei. Das war der Anfang einer Verbindung, die von den nachfolgenden Generationen aufrechterhalten wurde. Zwölf Jahre später, 1909, kam auch sein Sohn Gerhard dazu. Beide waren ambitionierte Schützen. Ob sie allerdings erfolgreich schossen und Schützenkönige des Vereins wurden, kann heute nicht mehr gesagt werden.

Der Sohn von Gerhard Janßenharms erhielt ebenfalls den Namen Johann. Dieser kam 1933 als 20-Jähriger zum Edewechter Schützenverein. 1953 und 1956 wurde er Schützenkönig und bekleidete das Amt des Schießmeisters über 25 Jahre. Dessen Sohn Gerhard trat dem Verein 1965 bei. Auch Gerhard entpuppte sich als erfolgreicher Schütze. Im Laufe seiner Mitgliedschaft wurde er Jugend-, Junioren- und Schützenkönig. Die Funktion des Schießmeisters übte er 20 Jahre bis 2003 aus. Danach wurde ein Schießmeister durch den sportlichen Leiter ersetzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Annegret Janßenharms, geborene Bölts, lernte Gerhard 1972 beim Schützenumzug in Scheps kennen und lieben. Nur ein Jahr später wurde sie auch Mitglied im Edewechter Schützenverein. In den 80er Jahren erhielt sie zweimal die Königinnenwürde und wurde einmal Kaiserin. Zum Gemeindeschützenkönig klappte es weder bei ihr noch bei ihrem Mann. Zweite und dritte Plätze waren die besten Resultate, obwohl Gerhard sich öfter für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Schießsport qualifizierte.

Auch die Kinder von Annegret und Gerhard, Sina und Hannes, sind seit Mitte der 80er Jahre Mitglieder des Schützenvereins Edewecht, beide zurzeit allerdings mehr passiv. Doch damit noch nicht genug: Der Vater von Gerhard, Johann Janßenharms, seit nunmehr 73 Jahren Vereinsmitglied, heiratete vor 24 Jahren zum zweiten Mal. Seitdem ist auch seine jetzige Frau Ella Mitglied im Schützenverein.

Ein Familienmitglied hat es allerdings noch nicht zum Schützenverein Edewecht geschafft. Die kleine Lilly, die Tochter von Sina, wird erst einmal noch nicht beim Schützenverein als Mitglied angemeldet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.