• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

BAUAUSSCHUSS: Grünes Licht für „Molkerei“-Investor

16.02.2006

WIEFELSTEDE Bislang sind nur noch 600 Quadratmeter für den Edeka-Markt an der Mühlenstraße frei. Weiterer Bedarf soll per Studie belegt werden.

Von Christian Bartsch WIEFELSTEDE - Gegen eine Veränderungssperre im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 50 (Alte Molkerei) haben sich die Mitglieder des Bauauschusses der Gemeinde Wiefelstede auf ihrer jüngsten Sitzung entschieden. Damit ist für den Investor, der auf dem Gelände des alten Netto-Marktes einen neuen Lidl-Verbrauchermarkt mit rund 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche plant, die Realisierung dieses Projekts näher gerückt.

Beeinflusst hat die Entscheidung, dass der Landkreis Ammerland den Wiefelstedern nach Angaben von Bauamtsleiter Bernhard von Drehle aufgrund aktualisierter Berechnungen neuerdings insgesamt 1800 – statt bisher 1400 – Quadratmeter Verkaufsfläche für neue Verbrauchermärkte zugesteht. Nach Abzug von 1000 Quadratmetern für den Lidl-Markt blieben demnach, so von Drehle, 800 Quadratmeter übrig. Weitere 180 Quadtratmeter habe der Markant-Markt bereits für die Erweiterung des Getränkemarktes genehmigt bekommen. Die rechnerisch übrig bleibenden 620 Quadratmeter waren allerdings Anlass einer längeren, kontrovers geführten Debatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Insbesondere die SPD-Fraktion hatte zunächst erhebliche „Bauchschmerzen“ angesichts dieser Rechnung. Schließlich habe der Verwaltungsausschuss der Gemeinde im November eindeutig die Ansiedlung eines Verbrauchermarktes am Standort der ehemaligen Raiffeisen-Warengenossenschaft in der Mühlenstraße beschlossen und somit zum Schwerpunkt künftiger Entscheidungen gemacht. Für den Standort „Alte Molkerei“ sei damals lediglich „Unterstützung“ signalisiert worden. Die übrig gebliebenen 600 Quadratmeter, so die Sorge der SPD-Fraktion, reichten für den Mühlenstraßen-Markt nicht aus. Die CDU-Fraktion forderte hingegen eine offensive Herangehensweise an die Planungen für beide Märkte.

Hoffnungen setzen nun sowohl Gemeindeverwaltung als auch die Ausschussmitglieder aller Fraktionen in das Einzelhandelskonzept, das von der Gemeinde jetzt in Auftrag gegeben werden soll. Er sei durchaus optimistisch, so von Drehle, dass Wiefelstede weitere Quadratmeter Marktfläche verkraften könne.

Nach einem Gespräch zwischen Verwaltung und dem „Alte Molkerei“-Investor kündigte von Drehle gestern zudem an, dass dieser den Bauantrag für seinen Markt in einigen Punkten ergänzen wird. Bisher sei ein „Standard-Markt“ geplant, der sich nicht optimal in das Ortsbild einfüge. Daher sei über die Geschossigkeit, die Betonung des Eingangsbereiches und die Fassadenstruktur des Gebäudes ausführlich gesprochen worden. Der Investor habe zugesichert, den bestehenden Bauantrag in diesen Bereichen zu erweitern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.