• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Hartmut Bruns will für FDP in Landtag

11.03.2017

Ammerland Hartmut Bruns aus Wiefelstede ist auf der Wahlkreismitgliederversammlung der Ammerland-FDP zum Direktkandidaten für die Landtagswahl 2018 gekürt worden. Er setzte sich deutlich gegen Ralf Kraalmann aus Edewecht durch. Der 50-jährige Bruns ist FDP-Fraktionsvorsitzender im Wiefelsteder Gemeinderat und im Ammerländer Kreistag.

Direkt nach der Wahl sagte er: „Ich fordere alle Mitglieder und Unterstützer auf, zusammenzurücken, um zunächst bei der Bundestagswahl und später bei der Landtagswahl im Wahlkampf möglichst viele Mitmenschen von der bürgernahen liberalen Politik überzeugen zu können. Wir müssen, zusammen mit Bürgern, aber auch mit der Baumschul-, Land- und Forstwirtschaft und anderen Unternehmen, unseren ländlichen Raum für alle Generationen so gestalten, dass es langfristig lebenswert erhalten bleibt.“ Dabei spielten unter anderem ein gesunder Arbeitsmarkt, Mobilität, ausreichend Kinderbetreuungsplätze und gut ausgestattete Schulen eine große Rolle. Im Ammerland sei man da auf einem guten Weg, den es „mit fortlaufenden Ideen zu verbessern“ gelte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.