• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Verabschiedung: Im Stillen engagiert gearbeitet

23.06.2017

Rastede Ehrenamt ade, Hauptamt kommt: Nach der Verabschiedung von Hanna Binnewies in dieser Woche muss nach einer neuen Vorgabe der Landesregierung nun eine hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte eingestellt werden. Der Rasteder Rat hatte daher bereits im Februar für die Einstellung der Sozialwissenschaftlerin Anke Wilken gestimmt. Sie tritt ihr Amt zum 1. August an.

Bürgermeister Dieter von Essen würdigte die Arbeit von Binnewies. Sie habe sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eingesetzt, die Organisation und das Personalwesen im Rathaus begleitet und dabei gezielt Impulse gesetzt. Auch habe sie sich dafür stark gemacht, dass mehr Frauen in der Kommunalpolitik aktiv sind. Sie begleitete den Zukunftstag, organisierte Veranstaltungen zum Thema „Rückkehr in den Beruf“ und zu Rechten und Pflichten von Alleinstehenden.

Susanne Lamers (CDU) hob hervor, dass Binnewies sich im Rathaus in einer Männerdomäne behauptet habe, was unter dem früheren Bürgermeister Dieter Decker bestimmt nicht immer einfach gewesen sei. Gerd Langhorst (Grüne) sagte, dass Binnewies zwar im Stillen gewirkt, dabei aber vieles erreicht habe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Monika Sager-Gertje (SPD) dankte ihr für das Engagement, bei dem sie sicher häufig dicke Bretter habe bohren müssen. Sie merkte aber auch an, dass die SPD die Arbeit der ehrenamtlichen Gleichstellungsbeauftragten immer kritisch begleitet habe, weil man für eine hauptamtliche Besetzung war.

Hanna Binnewies betonte, dass sie mit ihren Veranstaltungen vieles erreicht habe und gerne daran zurückdenken werde. Ihrer Nachfolgerin wünschte sie alles Gute.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.