• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

OBV-Vorstand verjüngt sich

23.03.2015

Apen Lili Büker ist 26 Jahre jung und neue Kassenwartin des Ortsbürgervereins (OBV) Apen. Sie wurde auf der Jahreshauptversammlung im Schützenhaus einstimmig und zur großen Freude des Vorstands und der anwesenden Mitglieder gewählt.

Klaus Flüßhöh, der bisher das Amt inne hatte, kandidierte aus Altersgründen nicht wieder: „Ich habe meinen zehnten und letzten Kassenbericht vorgetragen.“ Auch er war froh, den Posten in junge Hände abgeben zu können.

Schriftführer Michael Rittershofer und der Zweite Vorsitzende Jürgen Holtkamp kandidierten ebenfalls nicht wieder. Intensive Bemühungen, geeignete Personen im Vorfeld und auf der Versammlung zu motivieren, scheiterten; beide Ämter sind vakant. „Das ist traurig, aber wahr. Bitte streckt Eure Fühler nach geeigneten Führungskräften aus“, sagte der Vorsitzende Helmut Schnakenwinkel. Marianne Eilers ermunterte die Mitglieder, sich Gedanken zu machen: „Motiviert jüngere Leute zum Helfen und zum Mitarbeiten.“

Schnakenwinkel begrüßte zur Jahreshauptversammlung Mitglieder, Gäste aus umliegenden Vereinen und Bürgermeister Matthias Huber (SPD).

Der Bürgermeister stellte verschiedene Aktionen und Projekte aus Rat und Verwaltung vor. „Wir wollen gerne wissen, wer macht unsere Gemeinde durch sein Ehrenamt lebenswert?“ Gesucht würden hier in erster Linie Bürger und Bürgerinnen, für die das Ehrenamt eine Ehrensache sei. Ferner berichtete Matthias Huber beispielsweise über die Dorferneuerung in der Gemeinde Apen, die Sanierung verschiedener Straßen, den Helferkreis Asylbewerber und die Erschließung neuer Gewerbeflächen.

Helmut Schnakenwinkel ließ noch einmal die Veranstaltungen des vergangenen Jahres mit dem Bericht der Jugendteams und des Vorstandes Revue passieren. Durchweg erfolgreich seien der Herbst- und der Weihnachtsmarkt, der Kinderkarneval, die Ferienpassaktion, das Osterfeuer und das Skatturnier gewesen. Der Vorsitzende dankte allen freiwilligen Helferinnen und Helfern und äußerste den Wunsch, Kritik direkt an den Vorstand zu richten. „Ich bin offen für jede Anregung. Ruft mich bitte an.“

Mit Blick auf anstehende Feste bat Helmut Schnakenwinkel um Unterstützung. „Wir brauchen dringend aktive Helferinnen und Helfer. Kommt bitte zu den Sitzungen, dann können wir die Veranstaltungen planen.“ Am 7. April um 20 Uhr steht die nächste Sitzung im Schützenhaus an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.