• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B 212 nach schwerem Unfall gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Ein Fahrer Schwer Verletzt
B 212 nach schwerem Unfall gesperrt

NWZonline.de Region Ammerland Politik

„Planungen für Windparks zurückstellen“

26.06.2014

Edewecht Einen überraschenden Vorschlag hat der nichtöffentlich tagende Edewechter Verwaltungsausschuss (VA) in seiner Sitzung am Dienstag erarbeitet: Seine Mitglieder empfehlen, dass die „Gemeinde Edewecht angesichts zahlreicher offener Fragen zum derzeitigen Zeitpunkt weitere Planungsschritte zur Ausweisung von Sonderflächen für Windenergie zurückzustellen“. Dieser Punkt ist nur einer von fünfen des VA-Vorschlages, mit dem sich am nächsten Montag, 30. Juni, ab 18 Uhr in der Edewechter Oberschule am Breeweg der Edewechter Gemeinderates beschäftigen wird.

Wie es in der Mitteilung der Gemeinde ferner heißt, spräche sich der VA zudem dafür aus, dass die Gemeinde Edewecht die Einrichtung eines „Runden Tisches“ zum Thema Windparks unterstützt. Diesem sollten Vertreter der Bürgerinitiativen, der Heimatvereine, der Grundstückseigentümer, mögliche Investoren, politische Vertreter sowie Vertreter der Nachbargemeinden angehören.

In ihre weiteren Überlegungen solle, so der VA, die Gemeinde ein eventuelles Votum eines „Runden Tisches“ mit einbeziehen. Intensiv beobachten solle man zudem die weitere Entwicklung zur Umsetzung der Energiewende, insbesondere die Rechtsprechung und die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Wie der VA ferner empfiehlt, , solle sich die Gemeinde in Fragen der Ausweisung von Sonderflächen für Windkraftanlagenn weiter um eine Abstimmung mit allen Nachbargemeinden bemühen.

Wichtig ist den VA-Mitgliedern auch ein grundsätzliches Bekenntnis der Gemeinde zur Energiewende. Die Gemeinde unterstütze die Ziele aus dem Klimaschutz- und Energiekonzept des Landkreises Ammerland und sehe die Notwendigkeit, dass erneuerbare Energien ausgebaut werden müssten. Einen solchen Ausbau wolle sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten fördern.

In den vergangenen Monaten war das Thema „Weitere Windparks im Edewechter Gemeindegebiet“ stark und kontrovers diskutiert worden. In Husbäke sowie im Bereich Lohorst/Rothenmethen/Harkebrügge hatten sich Bürgerinitiativen gebildet, die sich gegen den Bau von Windkraftanlagen auf Flächen am Husbäker Hogenset und in Wittenberge-Lohorst wenden.

Nun bleibt abzuwarten, ob der Rat dem VA-Votum folgt.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.