• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Bauausschuss: Politik will Brücke über Hankhauser Bäke schon 2017

25.01.2017

Rastede Über die Hankhauser Bäke soll noch in diesem Jahr in Höhe der Kläranlage eine neue Holzbrücke gebaut werden, um die Straßen Hohe Horst und Hasenbült zu verbinden. Darin war sich die Politik am Montagabend im Ausschuss für Bau, Planung, Umwelt und Straßen einig. Sie forderte damit einen früheren Neubau der Brücke als von der Verwaltung vorgeschlagen worden war. Diese hatte im Hinblick auf die angespannte Haushaltslage empfohlen, die rund 25 000 Euro teure Brücke für Fußgänger und Radfahrer erst in 2018 zu bauen.

„Wir wünschen uns, dass die Haushaltsmittel nicht erst 2018 bereitgestellt werden“, sagte Torsten Wilters (CDU) und verwies darauf, dass „wir ja noch mitten in den Haushaltsberatungen“ sind. Man könne nicht jetzt den Bedarf für eine neue Brücke erkennen und den Bau dann zwölf Monate liegen lassen.

Horst Segebade (SPD) beantragte zunächst sogar, den Bau in diesem Jahr umzusetzen. „Wir haben das gesamte Haushaltsjahr noch vor uns“, sagte er und meinte, dass die „Einsparungsmöglichkeiten noch nicht ausgereizt“ seien. Dirk Bakenhus (UWG) plädierte ebenfalls dafür, den Bau sofort durchzuziehen. „Wenn sich das noch ein Jahr hinzieht, wird das peinlich für die Politik“, sagte er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gerd Langhorst (Grüne) regte an, dass der Finanz- und Wirtschaftsausschuss am 20. Februar bei der letzten Runde der Haushaltsberatungen den Brückenbau mit dem Ziel prüfen sollte, diesen in 2017 umzusetzen. Monika Sager-Gertje (SPD) sah jedoch den Bauausschuss als zuständiges Gremium in der Pflicht, sich zu positionieren und dem Finanzausschuss den Brückenbau zu empfehlen. „Bei einem Haushaltsvolumen von 34 Millionen Euro sollten 25 000 Euro für die Brücke möglich sein“, meinte sie.

Die Politik einigte sich am Ende einstimmig darauf, den Brückenbau in 2017 umzusetzen, wenn dies finanziell möglich ist. Darüber wird nun der Finanz- und Wirtschaftsausschuss im Februar beraten müssen.

Bis Dezember 2015 hatte es in Höhe der Kläranlage bereits eine Brücke über die Hankhauser Bäke gegeben. Dann war sie abgerissen worden, weil sie nicht mehr standsicher war. Im vergangenen Jahr hatten Bürger dann Unterschriften für einen Neubau der Brücke gesammelt.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.