• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Große Freude über kleine Brücke

23.12.2017

Rastede Was lange währt, wird endlich gut: Mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Dieter von Essen die Bürger zur offiziellen Einweihung einer neuen Brücke über die Hankhauser Bäke. „Die ist schön, die wird genutzt“, sagte Anwohnerin Nina Thome, die mit weiteren Bürgern an die 200 Unterschriften für den Bau einer neuen Brücke gesammelt hatte.

Die alte Brücke war 2015 abgerissen worden, weil sie nicht mehr verkehrssicher war. Im Frühjahr 2016 hatte es dann vermehrt Bürgeranfragen im Rathaus gegeben, berichtete von Essen. Zu dieser Zeit habe er auch Besuch von drei Mädchen bekommen: Junis und Noa Dähne sowie Sofia Beenen. Sie hatten einen Brief geschrieben, weil sie sich eine neue Brücke wünschten.

„Ich habe erst versucht, ohne Brücke rüberzukommen“, erzählte Noa bei der Einweihung. Dabei habe sie sich aber nasse Füße geholt. Ihre Freundin Sofia sagte: „Da muss man schon ein Pferd sein, um rüberzukommen.“

Als im Sommer 2016 dann Nina Thome und Geert Bohlen Unterschriften sammelten und auch die NWZ mehrfach über das Thema berichtete, kam Bewegung in die Sache. Die Politik beschloss im Januar 2017, dass die Brücke noch im selben Jahr gebaut werden sollte und stellte dafür 25 000 Euro zur Verfügung.

Beim Bau gab es zwar Verzögerungen, bei den Kosten habe man aber eine „Punktlandung“ hingelegt, so von Essen. Einige Restarbeiten seien zwar noch zu erledigen. Die Brücke, die die Straßen Hohe Horst und Hasenbült verbindet, kann ab sofort aber von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden.