• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Kirche beschäftigt sich mit Nachhaltigkeit

31.08.2018

Rastede „Lebendig, ausgesprochen informativ und inspirierend“ fanden Besucher sowie das Organisationsteam das zweite Ammerländer Gespräch zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Mit ihrem Vortrag und Fachwissen überzeugte Dr. Ruth Gütter, Oberkirchenrätin und Referentin für Nachhaltigkeit bei der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), im Evangelischen Gemeindehaus in Rastede.

„Sie sind genau die Richtige für dieses Thema“, begrüßte Lars Dede, Kreispfarrer im Kirchenkreis, die Referentin und eröffnete damit den Abend mit Vortrag und Gedankenaustausch zu den „nachhaltigen Entwicklungszielen“, beziehungsweise „Sustainable Development Goals“ (SDGs). Die Umsetzung der 17 Ziele mit ihren 169 Unterpunkten sei ein Auftrag an alle. „Es geht in dieser Reihe um uns, und darum, was wir bewegen und erreichen können“, erklärte Pfarrer Dede. Das Evangelische Bildungswerk Ammerland ist zur Umsetzung des Vorhabens eine Kooperation mit Engagement Global und deren Außenstelle in Hamburg eingegangen. Engagement Global arbeitet im Auftrag der Bundesregierung und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert. Mit dem Ministerium teilt Engagement Global das Ziel, mehr Bürgerinnen und Bürger für entwicklungspolitisches Engagement zu gewinnen.

Nachhaltigkeit sei für Kirche kein neues Thema, so Gütter. Schon 1975 forderte der Ökumenische Rat der Kirchen auf seiner Vollversammlung in Nairobi eine „verantwortliche und nachhaltige Gesellschaft “ und setzte damit erstmals die Nachhaltigkeit auf die internationale Agenda. An der nachfolgenden Diskussionsrunde beteiligten sich viele der Besucher sehr intensiv. Es ging dabei auch um die Frage nach dem Wachstum in Deutschland und anderen Ländern. Kritisch wurde angemerkt, dass Fair Trade seit den 1970er Jahren bestehe und von kirchlichen Einrichtungen viel mehr genutzt werden sollte.

„Alle Anstrengungen im Privaten reichen nicht“, ist die Fachreferentin für Fragen der Nachhaltigkeit überzeugt. „Politik muss den Rahmen durch Gesetze schaffen. Das gilt auch für Kirche.“

Am Montag, 3. September, findet um 19 Uhr – wieder im Gemeindehaus am Rasteder Denkmalsplatz – die Ideenschmiede zu den vier SDGs statt. Nach den Treffen in den vier Ideenschmieden sollen zwei Arbeitsgruppen im Kirchenkreis Ammerland starten. Es wird eingeladen, in diesen Arbeitsgruppen das eine oder das andere Nachhaltigkeitsziel der Vereinten Nationen gemeinsam zu diskutieren und praktisch im Kirchenkreis Ammerland umzusetzen.

Weitere Nachrichten:

UN | EKD | Kirchenkreis | Bildungswerk | Bundesregierung | BMZ

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.