• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Soziales: Seniorenbeirat setzt Schwerpunkte neu

21.01.2016

Bad Zwischenahn „Die Senioren vor Ort im Gemeindebereich interessieren uns“, betont Gerhard Langner. Sie seien es, denen der Seniorenbeirat der Gemeinde Bad Zwischenahn als Ansprechpartner dienen wolle, betont dessen Vorsitzender.

Im Frühjahr vergangenen Jahres hatte sich der Seniorenbeirat neu konstituiert, nachdem der alte Vorstand ein Jahr zuvor zurückgetreten war. Für den Seniorenbeirat sollte es nicht nur personell ein Neuanfang werden, sondern auch inhaltlich. Egbert Wingenfeld, der den Vorsitz 15 Jahre lang inne hatte, hatte Schwerpunkte vor allem auf nationalem und internationalem Austausch sowie Mitarbeit in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (Bagso) gelegt.

Neben Lagner, der den Seniorenbeirat als beratendes Mitglied auch im Ausschuss für Jugend, Familie und Soziales vertritt, bilden seine Stellvertreterin Gabriele Hellmich sowie die Beisitzer Heidemarie Müller, Horst Bühring und Inge Schwengels den Vorstand. Nachdem dieser in den ersten Monaten vor allem „im Verborgenen“ tätig war, will er nun auch öffentlich in Erscheinung treten: Ganz konkret suche der Seniorenbeirat das Gespräch mit allen Ortsbürger- und Heimatvereinen in der Gemeinde, berichtet Langner. „Diese haben jetzt ihre Hauptversammlungen. Und ich biete mich an, dort über uns zu informieren.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schwerpunkt der Arbeit solle künftig ein anderer sein, betont Langner: „Wir sehen uns als Bindeglied zur Gemeindeverwaltung und wollen Älteren Hilfestellung geben.“ So arbeite man an einem Infoblatt, in dem Vereine und Gruppen mit Angeboten für ältere Menschen aufgelistet sein sollen. „Das ist als Orientierungshilfe für die Menschen gedacht, die Angebote zur Körperertüchtigung oder für ihre geistige Fitness suchen.“ Langner hat dabei vor allem Neubürger im Blick, denen diese Orientierung in der neuen Heimat noch fehlt.

Der Seniorenbeirat war in den 1990er Jahren als erste derartige Einrichtung im Ammerland eingerichtet worden, um die Seniorenarbeit für die Ratsgremien greifbar zu machen, als Sprachrohr für Senioren zu dienen sowie die Vereine und Vereinigungen der Seniorenarbeit zu repräsentieren. „Zu Hause“ ist der Seniorenbeirat in der Seniorenbegegnungsstätte im Untergeschoss des Alten Kurhauses. Als Ansprechpartner für Senioren und Vereine ist Gerhard Langner unter Telefon  04403/3856 zu erreichen.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.