• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B212 nach Unfall gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Verkehrsbehinderungen Bei Brake
B212 nach Unfall gesperrt

NWZonline.de Region Ammerland Politik

Susanne Miks will für Grüne in den Landtag

15.03.2012

APEN Die Entscheidung fiel am Ende recht deutlich aus: Mit großer Mehrheit hat der Ammerländer Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen in Apen Susanne Miks zur Bewerberin für die Landtagswahl am 20. Januar 2013 gewählt. Der Wahlkreis umfasst alle Ammerland-Gemeinden bis auf Rastede, das zusammen mit der Wesermarsch einen Wahlbezirk bilden wird.

Die stellvertretende Landrätin aus Metjendorf, die auch für die Grünen im Kreistag sitzt, setzte sich gegen Edgar Autentrieb, Gemeinderatsmitglied in Bad Zwischenahn, durch. Susanne Miks nahm die Wahl an und kündigte einen engagierten Wahlkampf an.

Seit 2001 Mitglied ist Susanne Miks bei den Grünen aktiv. Fünf Jahre arbeitete sie im Kreisvorstand mit, bevor sie 2006 in den Kreistag gewählt wurde. Nach ihrer Wiederwahl bei der Kommunalwahl 2011 wurde sie zusätzlich stellvertretende Landrätin.

Als „ihr“ Thema bezeichnete sie bei ihrer Vorstellung angesichts ihrer langjährigen Berufstätigkeit als Erzieherin eine bessere Förderung von frühkindlicher Bildung. Auf Landesebene wolle sie sich für zeitgemäße, pädagogische Konzepte einsetzen, kündigte sie an.

„Besonders in Niedersachsen haben wir auf diesem Gebiet sehr starken Nachholbedarf. In diesem Zusammenhang ist es auch dringend notwendig, dass die Ausbildung der Erzieherinnen endlich auf Hochschulniveau angehoben wird“, sagte sie. Als weitere Anliegen, die ihr besonders wichtig sind, nannte Susanne Miks die Inklusion während des gesamten Lebenslaufs, die Ablehnung von Planung und Bau der Küstenautobahn A22/ A20 sowie den Einsatz für Moorschutz und Renaturierung.

Weitere Nachrichten:

Grüne

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.