• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Soziales: Vorsitzender verkündet Rückzug

17.04.2012

BAD ZWISCHENAHN Mit dem überraschenden Rückzug des bisherigen Vorsitzenden Manfred Fröhlich hatte die jüngste Jahreshauptversammlung der Arbeiterwohlfahrt (AWo) zum Schluss einen ungeplanten Höhepunkt. „Aufgrund einer besonderen gesundheitlichen Situation“ kündigte er an, sein Amt zur Verfügung zu stellen. Dieses wird bis zu den nächsten Wahlen von der stellvertretenden Vorsitzenden Gerda Kogelheide übernommen.

Dem nach acht Jahren aus dem Amt scheidenden Vorsitzenden galt der Dank der Vorstandskollegen Kogelheide, Günther Kunde (Kassierer) und Else Wenzel (Sprecherin Seniorenclub) sowie des Kreisvorsitzenden Lars Bonk.

Zuvor hatte Fröhlich unter den zahlreichen Mitgliedern ganz besonders auch die 99-jährige Meta Gessner sowie Dennis Rohde als neu gewähltes Vorstandsmitglied im AWo-Bezirksverband begrüßen können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der stellte sich der Versammlung auch ausführlich vor. „Interessen Jüngerer und Älterer sind keine Gegensätze“, skizzierte er seine Vorstellung für seine künftige Arbeit in der AWo. Das notwendige Miteinander im Eintreten für eine gerechte Gesellschaft könne nur im Dialog über Generationen hinweg vertreten werden. So sei das Thema Arm und Reich als Konflikt in der Gesellschaft immer stärker zu erkennen, auch im Bereich der Pflege. Rohde forderte eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte und eine Verankerung durch einen Flächentarifvertrag. Die Landesregierung halte nach wie vor an einem ungleichen Pflegesatz fest, der um 20 Prozent niedriger ausgehandelt worden sei als in anderen Bundesländern.

Für 25-jährige Mitgliedschaft in der AWo wurden Susanne Klattenbach und Gerda Kogelheide geehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.