• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Wahlkreis geht an Dennis Rohde

23.09.2013

Bad Zwischenahn Kopf-an-Kopf-Rennen um den Wahlkreis: Mit 37,41 gegen 36,79 Prozent der Erststimmen setzte sich Dennis Rohde im Wahlkreis 27 durch. In absoluten Zahlen bedeutete das bei insgesamt 220 409 Wahlberechtigten in Oldenburg und im Ammerland gerade einmal 1016 Stimmen Vorsprung für den 27-Jährigen aus Metjendorf (Gemeinde Wiefelstede). Stephan Albani konnte den Sieg von Thomas Kossendey, der den Wahlkreis 2009 direkt gewonnen hatte, damit nicht wiederholen.

Dabei galt auch diesmal, was in all den Jahren zuvor auch galt: Die Stadt Oldenburg ist rot, das Ammerland im Wesentlichen schwarz. Unterm Strich aber reichte es somit knapp für Rohde.

Mit der FDP verschwindet aus dem Bundestag auch die Oldenburger Bundestagsabgeordnete Christiane Ratjen- Damerau, die in der auslaufenden Wahlperiode ins Parlament nachgerückt war. Martin A. Michels von den Linken verpasste erwartungsgemäß den Sprung in den Bundestag, steht aber auf einem Nachrückerplatz, der ihm immerhin noch Hoffnung lässt.

Meiwald muss zittern

Die hatte am späten Sonntagabend auch noch Peter Meiwald von den Grünen. Dessen Rang 6 auf der Landesliste wurde beim schlechten Abschneiden der Grünen zum Zitterplatz. Nach Zweitstimmen lag die CDU auf Wahlkreisebene vorn (35,19;32,59 Prozent).

Dabei konnte Dennis Rohde im Ammerland nur in Apen gewinnen, selbst in seiner Heimatgemeinde Wiefelstede schaffte er es nicht, mehr Erststimmen einzufahren als Albani. In allen anderen Gemeinden lag der Petersfehner Albani vorne. Genützt hat das unterm Strich nichts: Der Wahlkreis ging an den 27-Jährigen. Albani wird es verkraften können: Er zog über die Liste in den Bundestag ein.

Die Wahlbeteiligung war diesmal erfreulich hoch. Auf Wahlkreisebene stieg sie von 73,4 auf 74,2 Prozent. Im Ammerland lag sie bei 71,5 Prozent gegenüber 69,3 bei der Wahl von 2009.

Für Dennis Rohde markiert die Bundestagswahl einen weiteren Schritt auf der Karriereleiter. Der 27-Jährige aus Metjendorf holte den traditionell roten Wahlkreis Oldenburg-Ammerland, den 2009 Thomas Kossendey für die CDU gewonnen hatte, als Direktkandidat für die SPD zurück. Zentrale Themen im Bundestag seien für ihn die Einführung eines Mindestlohns und einer Mietpreisbremse, sagte der Wahlsieger am Abend der NWZ.

Markus Minten Redaktionsleitung Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2301
Michael Exner Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.