• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

In Westerstede „Flagge zeigen“

19.09.2019

Westerstede /Ammerland Zum zweiten globalen Klimastreik der „Fridays for Future“-Bewegung werden am Freitag, 20. September, deutschlandweit in mehr als 450 Gemeinden und Städten tausende Teilnehmer erwartet. Bislang war es in Westerstede mit Blick auf Klimastreik-Aktionen sehr ruhig – doch das soll sich nun ändern.

Los geht’s um 10 Uhr

„Wir müssen auch in Westerstede endlich Flagge zeigen“, sagt Susanne Grube, Vorsitzende des BUND Ammerland, und hat deshalb ebenfalls für Freitag eine Demo organisiert, und zwar in der Kirchstraße beim alten Marktplatz. Dazu ist das gesamte südliche Ammerland eingeladen. Los geht’s um 10 Uhr, bis 10.30 Uhr wird demonstriert, und zwar mal leise, und mal laut, wenn dargelegt wird, wie sich der Klimawandel konkret auf die Region auswirkt. Immer wieder Hitzesommer, kaum Niederschlag im Sommer, eine Veränderung der Blühzeiten von Obstgehölzen – drei von mehreren Zukunftsszenarien, auf die Susanne Grube eingehen möchte.

„Wir müssen anfangen, auch von Westerstede aus die jungen Leute zu unterstützen, die sich seit Monaten für den Klimaschutz stark machen“, fordert sie und verweist auf das Engagement zahlreicher Schüler, die beispielsweise bereits in Rastede regelmäßig an „Fridays for Future“-Demonstrationen teilnehmen. Anlässlich des nun weltweit stattfindenden Streiktags sei es ein guter Anlass, auch Westersteder und die Einwohner der umliegenden Gemeinden zu motivieren, auf die Straße zu gehen.

Sicher ist: Wer am Freitag auf die Straße geht, um für die Einhaltung des Pariser Klima-Abkommens – die Erderwärmung möglichst unter 1,5 Grad Celsius halten– einzufordern und sich gegen die anhaltende Klima-Zerstörung auszusprechen, ist nicht allein. Mehr als 27 000 Wissenschaftler stärken den Aktivisten von „Fridays for Future“ den Rücken. Weitere Organisationen wie „Christians for Future“ folgen ihnen – auch in Westerstede. So ist für 12 Uhr ein Mittagsläuten aller evangelischer Kirchengemeinden in der Kreisstadt geplant. Um 20 Uhr wird es darüber hinaus in der Kirche St. Petri ein entsprechendes Taizé-Gebet geben. Alle Interessierten sind willkommen.

Von Zahnarzt bis Schule

Ebenfalls mit im Boot ist – wie berichtet – die Zahnarztpraxis von Dr. Gerold Becker aus Westerstede. Er und sein Team werden dem Aufruf von „Fridays for Future“ folgen und für einen Tag den üblichen Ablauf in der Praxis ändern, „um uns den mutigen Menschen anzuschließen und ihnen Rückendeckung zu geben, die sich seit einem Jahr mit bisher nicht gegebenem, großem ehrlichen Engagement für unsere Erde einsetzen“, erklärte Christiane Laugwitz-Becker gegenüber der NWZ. Einzig für Schmerzpatienten werde die Praxis geöffnet bleiben. Zahnarzt und Team hoffen, weitere Mitstreiter in Westerstede zu finden und zu motivieren, ebenfalls am Klimastreiktag teilzunehmen.

Und was ist sonst so im Ammerland geplant? Die KGS in Rastede an der Wilhelmstraße wird auf jeden Fall wieder eine Demonstration starten und lädt ebenfalls für 10 Uhr auf den Schulhof ein.

Am Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht haben sich Schüler und Schulleitung auf eine Schulveranstaltung geeinigt. Zunächst werden in zwei Unterrichtsstunden Fragen von Klima- und Umweltschutz behandelt. Anschließend wird es in der fünften und sechsten Stunde einen gemeinsamen „Gang“ der Schule zu den Rathäusern beider Gemeinden geben, wo Forderungen zu lokalen Klimaschutzprojekten übergeben werden. Ausdrücklich handelt es sich hier nicht um eine Demonstration, sondern um eine Schulveranstaltung.

Weiter nach Oldenburg

Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen planen zudem eine gemeinsame Tour zur Groß-Demo nach Oldenburg. Gemeinsam soll um 10.45 Uhr die Buslinie S 35 vom Busbahnhof Westerstede aus genommen werden. Ebenfalls nach Oldenburg fährt auch Susanne Grube, die dort eine Rede halten wird. Alle Interessierten sind willkommen, sich den Demonstranten auf ihrem Weg nach Oldenburg anzuschließen.


  www.klima-streik.org 
Lesen Sie auch:
Anuschka Kramer Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2602
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.