• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Fair gehandelt ist nicht gleich fair gehandelt

15.11.2018

Westerstede Kaffeesteuer, Entwicklungshilfe und Schokolade aus Ghana sind Themen, die eng miteinander verknüpft sind. Das stellte sich bei einem Treffen zwischen den Mitarbeitern des Eine Welt Ladens Äquator und dem SPD-Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde in Westerstede heraus.

Übergeordnetes Thema bei dem Treffen im Verkaufsraum des Geschäftes an der Peterstraße war der Faire Handel. So interessierte sich der Bundestagsabgeordnete für verschiedene Produkte, die im Laden angeboten werden, deren Herkunft und die Bedingungen, unter denen die jeweiligen Produkte vertrieben werden.

Dass Fair gehandelt nicht gleich fair gehandelt ist, verdeutlichten die Mitarbeiter an einigen Beispielen. So sei es möglich, dass ein mit Produkt-Siegel zum fairen Handel ausgestatteter Orangensaft nur zu einem Drittel aus fair gehandelten Früchten hergestellt wurde. Andersherum zahle ein Verbraucher den gleichen Steuersatz auf Kaffee, der nachweislich unter fairen Bedingungen gehandelt wird, wie auf Kaffee, bei dem das nicht der Fall ist.

Fragen hatten aber auch die Mitarbeiter an den Politiker. „Wo fließt das Geld aus der Afrikahilfe des Bundes eigentlich hin? Und wie kann man sicherstellen, dass es bei den wirklich bedürftigen Personen ankommt“, waren zwei davon.

Dass es nicht einfach sei, solche Hilfsgelder zielgerichtet einzusetzen und zuverlässige Partner zu finden, erklärte Rohde. Problematisch sei auch, dass es Staatschefs geben würde, die kein Interesse daran hätten, ihrem Volk zu helfen und Zahlungen in die eigene Tasche stecken.

„Es gibt immer wieder schwarze Schafe, vor allem, wenn wir konkrete Projekte fördern“, berichtete Rohde weiter. Manchmal stelle sich sogar heraus, dass die Projekte gar nicht existieren, das sei aber die Ausnahme.

Wichtig für faire Bedingungen im Handel wie auch vielen anderen Bereichen seien jedoch stabile politische Bedingungen - wie das Beispiel Afghanistan verdeutlichen würde. „Das war in den 70er Jahren ein modernes Land, heute hat sich viel geändert, auch an solchen Stellen muss man für ansetzen“, so Rohde.

Wolfgang Alexander Meyer Redakteur / Redaktion Oldenburg/Westerstede
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2611
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.