• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Öffnungszeiten Des Jugendtreffs Im Blick: Ein Streetworker für Wiefelstede?

03.02.2020

Wiefelstede Beim ersten Treffen der Wiefelsteder SPD-Fraktion mit den Vertretern des Wiefelsteder Jugendrates sei deutlich geworden, dass die Jugendlichen die Öffnungszeiten der Wiefelsteder Jugendtreffs durchaus kritisch sehen, wie Fraktionsvorsitzender Jörg Weden mitteilt. „Insbesondere durch die Ferienpass-Aktion der Jugendpflege wird viel Personal gebunden. Da dies aber zu Lasten der freien Jugendarbeit in den Treffs geht, sollten andere Lösungen rechtzeitig geprüft werden“, sagt Weden.

Studenten

Der Sozialdemokrat könnte sich vorstellen, dass während der Ferien befristet Pädagogikstudenten bei der Gemeinde angestellt werden können, um die Lücken in den Jugendtreffs in Wiefelstede, Metjendorf und Spohle zu schließen, so dass die Einrichtungen auch in diesen Wochen die gewohnten Öffnungszeiten bieten könnten. „Vielleicht kann man die jungen Leute für drei Monate einstellen oder es gibt eine andere Lösung“, so Weden.

Antrag

Um zukünftig den Bedürfnissen der jungen Leuten in der Gemeinde besser gerecht zu werden, stellt die SPD im nächsten Ausschuss für Generationen und Soziales (Montag, 24. Februar) einen entsprechenden Antrag. Die Verwaltung möge die Öffnungszeiten der Treffs, insbesondere an den Tagesrandzeiten darstellen. Und auch einen Vorschlag präsentieren, wie die Öffnung der Jugendhäuser an Abenden und in den Sommerferien ermöglicht werden kann.

Im Gespräch mit der NWZ kam Weden auch auf das Thema Vandalismus und Müll am Schulzentrum und an der benachbarten Skaterbahn zu sprechen. „Das ist dort wirklich ein Problem“, so der Ratsherr. Das Thema Streetworker sei in Wiefelstede zwar noch nicht auf der Agenda gewesen, aber vielleicht könnte man das in Betracht ziehen. „Wir müssen uns über das Problem dort Gedanken machen“, so Weden. Vielleicht könnte ein Streetworker auf Basis einer halben Stelle als Ansprechpartner für die Jugendlichen die Situation dort entschärfen.

Jens Schopp Redakteur / Redaktion Rastede/Wiefelstede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2621
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.