• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Preise und Spenden

16.06.2017

Das deutsche Sprachdiplom der Deutschen Kultusministerkonferenz, Stufe 1, haben Paichit Aiam-Ong, Preslava Ivanova, Majd Teba, Mohammad Tajik, Shilan Hasske, Faustin Coulibaly und Sliman Ghanim in Hannover entgegengenommen. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Gabriele Siegle waren die Schülerinnen und Schüler der Sprachlernklasse der Oberschule Bad Zwischenahn zur feierlichen Übergabe im Stephansstift gefahren. Durch die Veranstaltung führte Helen Fürniß, Programmleiterin DSD in Niedersachsen. Das DSD1 kann seit 2012 in Deutschland erworben werden, es war sonst nur an Auslandsschulen möglich. Im Ammerland ist die OBS Bad Zwischenahn die einzige Schule, an der das DSD1 abgelegt werden kann.

Nach einem weiteren erfolgreichen Meerlauf wurde jetzt bei einem kleinen Empfang bei Schirmherr und Bürgermeister Arno Schilling der Spendenscheck von Organisator Rolf Möller an Kea Bünnemeyer überreicht. Wie in den vergangenen Jahren gehen die Spendengelder an das Ammerland-Hospiz in Westerstede.

In den vergangenen vier Jahren wurden insgesamt 24 700 Euro für die Einrichtung gesammelt, darin enthalten 9 200 Euro vom diesjährigen Meerlauf. Als Sponsor des Meerlaufs bei der Übergabe mit dabei war das Steuerberater-Büro Hortig und Partner, vertreten durch Andreas Finger, Stefan Bünnemeyer und Carsten Hortig. Ebenfalls unterstützt wurde der Meerlauf durch die Krankengymnastik-Praxis Börjes, die die Pokale für die besten Läufer zur Verfügung gestellt hat

Auf dem jagdlichen Schießstand in Dänikhorst fand jetzt die Bezirksmeisterschaft im jagdlichen Schießen des Oldenburger Landes statt. Das jagdliche Schießen setzt sich zusammen aus 20 Schuss mit der Büchse, 15 Schuss Trap mit der Schrotflinte, hier fliegen die Wurfscheiben vom Schützen weg. Weiterhin werden noch 15 Wurfscheiben quer zu den Schützen geworfen. Hier konnten die Schützen der Jägerschaft Friesland Wilhelmshaven e. V. in der B-Klasse als Mannschaft den Titel des Bezirksmeisters erringen. Elisabeth Hausmann aus Varel, einzige weibliche Teilnehmerin der Jägerschaft, sicherte sich den zweiten Platz in der Damenwertung auf Bezirksebene. Zudem erzielte Reinhard Bocksberger aus dem Wangerland den dritten Platz in der Einzelwertung der B-Klasse. Ebenfalls den dritten Platz in der Senioren Klasse erkämpfte sich Heinz Eilts aus Moorsum.

Beim Osaka Cup in Emden kämpften Mitglieder des Karate Club Okinawa aus Bad Zwischenahn und Hude gemeinsam mit circa 180 Teilnehmern um die besten Platzierungen. In der Disziplin Shobu Ippon (Kampf ) belegte Matthias van Rüschen in seinem ersten Kampf überhaupt den dritten Platz in seiner Altersklasse bis 35 Jahren. Den fünften Platz in der Disziplin Kata Einzel (Formlauf) belegte Elisa Meyer vom Karate Club Okinawa aus Hude. Auch bei ihr war es die erste Teilnahme auf einem hochklassigen Turnier.

Das zweite Großprojekt innerhalb eines Jahres ist bei der Kindertagesstätte Petersfehn fertiggestellt worden. Im Januar 2016 hatte der Elternrat, bestehend aus Annette Duwenhorst, Mona Prawitt, Melanie Kröger und Svenja Finke, mit der Planung für den erweiterten Spielplatz des „Kleinen Hauses“ begonnen. Ulrike Itter, Leiterin des „Kleinen Hauses“ dankte allen engagierten, Eltern die gemeinsam mit dem Spielplatzplaner und den Erzieherinnen an einem Wochenende den Spielplatz aufgebaut haben.

Auch Hans-Peter Schmidtke als Trägervertreter fand lobende Worte für das Engagement der Eltern, Spender, Erzieherinnen und insbesondere für den Förderverein der Ev. Kindertagesstätte. Dem Dank schloss sich auch Herr Marc van der Huirals Vorsitzender des Fördervereins an und dankte ebenfalls nochmals allen beteiligten Sponsoren.

Der Spendenscheck, den die „Speedwomen“ Bad Zwischenahn-Edewecht in der onkologischen Station 262 im Elisabeth Kinderkrankenhaus in Oldenburg übergeben haben, kann sich sehen lassen. Kunsttherapeutin Antje Fee und Professor Hermann Müller und Pia Winter, Geschäftsführerin der Elterninitiative Krebskranker Kinder nahmen einen Betrag in Höhe von 3021 Euro in Empfang. Die „Speedwomen“ eine private Laufgruppe aus Bad Zwischenahn und Edewecht unterstützen die Elterninitiative mit verschiedenen Aktion – unter anderem mit dem Verkauf von gehäkelten Stofftieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.