• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Schecks und Schautafeln

30.06.2018

Laufen für den guten Zweck: Unter diesem Motto stand auch in diesem Jahr wieder der Staffellauf des Vereins Rasteder Lauftreff. Bei der Veranstaltung wurde ein Überschuss von 2800 Euro erzielt, der jetzt an gleich vier Empfänger verteilt werden konnte. Jeweils 700 Euro gingen an den Waldkindergarten Waldfüchse, die Youngstars der Showband Rastede, den Freundeskreis Schlosspark und die Wildtierauffangstation. Lauftreff-Vorsitzender Akki Hein und seine Vorstandskollegen Antje Dombrowski, Frank Jehle und Volker Epkes überreichten die symbolischen Schecks im Beisein von Jan-Christoph Egerer, Chef der Bäckerei Müller & Egerer, die Hauptsponsor des Staffellaufs ist, an Vertreter der jeweiligen Vereine beziehungsweise Einrichtungen.

Die AG „Für den Frieden“ der Kooperativen Gesamtschule Rastede hat erstmals einen Anne-Frank-Tag an der Rasteder Schule organisiert. In Zusammenarbeit mit dem Anne-Frank-Zentrum Berlin gab es im Forum der Schule eine Ausstellung. Die Aktion der Rasteder Schüler erinnert an den Widerstand des jüdischen Mädchens Anne Frank und betont die Notwendigkeit einer humanen Gesellschaft, berichtet AG-Leiter Michael Luttmer. Die 70 Plakate der Ausstellung thematisierten anhand von sechs Plakaten des Berliner Anne-Frank-Zentrums zunächst Möglichkeiten und Formen des Widerstandes gegen die Verfolgung und Ermordung durch den Nationalsozialismus. Dabei ging es sowohl um die Niederländerin Miep Gies, die Anne Frank in deren Amsterdamer Versteck unterstützte, als auch um andere Widerstandskämpfer aus der Zeit des Nationalsozialismus wie Jochen Book und Zvi Aviram. Abgerundet wurde die Ausstellung durch eine Aktualisierung. Auf elf Plakaten dokumentierte die Arbeitsgemeinschaft „Für den Frieden“ den gegenwärtigen Antisemitismus in Deutschland, berichtete Luttmer.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.