• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Sogar verendete Rehe gefunden

07.04.2014

Gristede /Hollen /Spohle Die einen nennen es Frühjahrsputz, die anderen Müllsammelaktion und wiederum andere laden einfach zum Saubermachen von Sporthalle und Sportgelände ein. Das angestrebte Ziel ist aber bei allen gleich: Gräben, Wege und Plätze von jenem Unrat zu befreien, der sich in den vergangenen Monaten angesammelt hat. Und immer wieder geben da die Orts- und Sportvereine ein besonderes Vorbild ab.

So waren am Sonnabend Frauen, Männer und auch viele Kinder und Jugendliche in Gristede, Hollen und Spohle „bewaffnet“ mit Schaufeln, Harken, Besen und Greifzangen, um etwa die Hinterlassenschaften von Kohlfahrten und Wanderern von Wegen und aus Gräben zu klauben.

Der Ortsausschuss in Gristede ging wieder generalstabsmäßig vor. Auf einer eigens vorbereiteten Streckenkarte konnten sich die 20 Erwachsenen und 20 Kinder durch Wege, Straßen und Plätze vorarbeiten. Alle kleinen Abteilungen hatten ein Begleitfahrzeug für den Müll dabei. Es bot natürlich auch Platz für den mitgenommenen Proviant in Form von Kuchen und Kaffee. Eine Route wurde sogar von einem Ponygespann angeführt. Arnd Eyting vom Ortsausschuss konnte nach getaner Arbeit feststellen, „das wir diesmal viel weniger Müll im Dorf selbst vorgefunden haben“. Besonders viel Unrat lag dagegen an den Autobahnabfahrten. Gefunden wurden auch etliche verendete Rehe, viele Coffee-to-go-Becher , ein Fernseher und sogar eine Brieftasche mit Ausweisen und Scheckkarten.

Auch in Hollen waren 25 Müllsammler unterwegs. Vom Unrat befreit wurden hier Gräben, Wege – und auch die Bushaltestellen wurden einer kompletten Reinigung unterzogen. „Wir konnten feststellen“, so Heiko Büsselmann vom Ortsverein Hollen und Umgebung, „dass die Verunreinigung durch Kohlfahrten und andere Wandergruppen nicht zugenommen hat.“ Häufig würden aber nach wie vor alte Autoreifen in der freien Natur entsorgt.

In Spohle hatte der TuS Spohle zum Großreinemachen auf dem Sportplatz sowie in der Sporthalle eingeladen. „Diesmal waren es 25 Spohler, die an der Aktion teilgenommen haben“, sagte Anne Watermann vom TuS Spohle, „leider waren nur zwei Kinder dabei.“ Während die Männer auch die Fußballtore reparierten und die Sträucher der Außenanlagen zurückschnitten, waren die Frauen und Kinder dabei, den Geräteraum der Sporthalle wieder zum Strahlen zu bringen.

Eines hatten die drei Reinigungsaktionen am Ende gemeinsam: Nach getaner Arbeit saßen die Teilnehmer noch lange bei Bratwurst, Kartoffelsalat und Kaffee und Kuchen sowie einem zünftigen Klönschnack zusammen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.