• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

„Spatzennest“ im Wald

15.05.2019

„Die Jäger kommen!“, riefen die Kinder des Kindergartens Spohle zum Auftakt der diesjährigen Waldwoche ganz aufgeregt, als das Infomobil der Ammerländer Jägerschaft vor dem „Spatzennest“ vorfuhr. Regelmäßig veranstaltet der Kindergarten Spohle kleine und große Aktionen, um seinen 19 Jungen und Mädchen zwischen drei und sechs Jahren die Tiere und Pflanzen des Waldes nahezubringen. Zum diesjährigen Auftakt hatten die Kindergarten- Leiterin Ina Stigge, ihre Mitarbeiterin Sarah Hinrichs und Praktikant Mark Zieglowski die Jäger der Gemeinde Wiefelstede mit ihrer rollenden Wildtierschule eingeladen.

Weit über 50 lebensecht präparierte Vögel und Säugetiere, die in Niedersachsen beheimatet sind, befinden sich auf dem Infomobil der Jägerschaft. Da gab es genug Auswahl, als die Mädchen und Jungen erst einmal munter raten durften, welche Tiere die Jäger mitgebracht hatten.

Als naturnaher Kindergarten mit der Ambition, zu einem Haus der kleinen Forscher zu werden, legt das „Spatzennest“ großen Wert auf eine biologische Grundbildung seiner Kinder. Zum Auftakt der Waldwoche, die die Kinder im Hollener Pastorenbusch verbringen, ging es darum, mehr über die wichtigsten Tiere in Wald und Flur zu erfahren: Wie sieht eigentlich ein Dachs aus? Wie fühlt sich die Decke eines Wildschweins an? Welche Spuren hinterlassen Rehe, wenn sie über das Feld laufen? Um das zu lernen, hatten die Jäger Bernd Eilers, Reinhold Flatow und Sabine Mangold-Will nicht nur die Präparate zum Anschauen dabei, sondern auch Felle verschiedener Wildarten zum Anfassen.

„Wenn wir am Montag in den Wald gehen, werden wir die Augen offenhalten und nach den Spuren der Rehe Ausschau halten“, motivierte Erzieherin Ina Stigge die Kinder zum Abschluss.

Der in Wiefelsteder ansässige Verein „Hilfe für krebskranke und behinderte Kinder Ammerland“ finanziert unter anderem Reittherapien für betroffene Kinder und Jugendliche. Für diese Arbeit ist er neben den Mitgliedsbeiträgen auch auf Spenden angewiesen. Klar, dass sich Vorsitzende Margot Wilkens jetzt riesig über einen Scheck in Höhe von 4000 Euro freute.

Den überbrachten Jürgen Vahlenkamp, Präsident des Lions Club Rastede, und Günter Kusian, Vorsitzender der Fördergesellschaft des Clubs. Das Geld stammt aus dem Erlös des diesjährigen Frühlingskonzertes, zu dem der Lions Club Rastede alljährlich in der neuen Aula der KGS Rastede einlädt. Das Konzert fand eben unter anderem auch zugunsten des Wiefelsteder Vereins statt.

Es war nicht die erste Spende, die der Lions Club Rastede dem Wiefelsteder Verein hat zukommen lassen. Bereits seit Jahren werden immer wieder Spenden übergeben, betonte auch Margot Wilkens, die sich entsprechend dankbar zeigte. Gern würde der Verein noch weitere Kinder unterstützen. Interessierte Familien können sich gern bei Margot Wilkens unter Telefon   044027961878 melden.

Der Verein hilft Kindern, die an einer Tumorerkrankung leiden oder diese überwunden haben, eine Behinderung ertragen müssen oder an ADS/ADHS erkrankt sind.

Auch die Ammerländer Grünen haben nun eine Doppelspitze: Auf der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Kreisvorstands wurde Cornelia (Conny) Kuck aus der Gemeinde Wiefelstede zum weiblichen Mitglied des neuen Vorstandssprecher-Duos gewählt. Sie steht nun neben dem bisherigen Vorstandssprecher Jörg Thom – ebenfalls aus der Gemeinde Wiefelstede – und repräsentiert die Kreis-Grünen gemeinsam mit ihm nach außen. Mit Heike und Goran Martinic aus Westerstede komplettiert sich der vollständig paritätisch besetzte Kreisvorstand.

Für ihre sportlichen Aktivitäten verfügt die Kinderfeuerwehr Wiefelstede nun über brandneue Trikots samt Stulpen. Gespendet hat sie der Edeka-Markt in Wiefelstede. Marktleiter Jannis Behrens überreichte die Ausrüstung jetzt den kleinen Feuerwehrhelden und vier ihrer fünf Betreuer bei einem Ortstermin vor dem Markt. Damit werden die Mädchen und Jungen bei Hallensportveranstaltungen in einem einheitlichen Dress ihr Bestes geben.

Lange hatte der TuS Spohle keine Mitglieder mehr für ihre langjährige Treue geehrt. Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des Vereins bot sich nun eine gute Gelegenheit, dies am vergangenen Sonntag nachzuholen. 50 Jahre sind dem Verein nun schon Erwin Watermann, Wilfried Harbers, Harald Müller, Monika Hoots sowie – nicht anwesend – Harald Gerdes, Georg Müller und Gerold Müller treu. Mehr als 25 Jahre sind dabei und waren am Sonntag auch anwesend: Helga Eilers, Helga Borchers, Inge Gerdes, Mirco Ley, Anita Broers, Frank Müller, Guido Watermann, André Harbers, Gisela Stigge, Traute Heinen, Ingo Deepholt, Ingrid Wramp und Heide Schnörwangen. Die Ehrung fand anlässlich des „Jubi-TuS-Tages“ statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.