• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland

Spende kommt zum Jubiläum genau richtig

11.02.2015

Aktiv für kulturelle und soziale Projekte engagieren sich die Volks- und Raiffeisenbanken in ihrer Region. Aktuell darf sich das Orchester Bad Zwischenahn über eine großzügige Unterstützung freuen: Das 25-jährige Bestehen des Orchesters wird dieses Jahr, verbunden mit einer Festschrift, gefeiert. Diese Veranstaltung „rund um das Jubiläum“ unterstützt die VR-Stiftung der Volksbanken, Raiffeisenbanken sowie der Raiffeisenbank Oldenburg mit einer Zuwendung in Höhe von 10 200 Euro. Die offizielle Scheckübergabe fand am jüngsten Übungsabend statt. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der VR-Stiftung das Orchester als bedeutsame regionale Kultureinrichtung unterstützen können“, hob Thorsten Schwengels, Vorstand der Raiffeisenbank Oldenburg, hervor. Diese Zuwendung unterstützt gleichfalls das geplante Jubiläumskonzert, das am 27. Juni in der Mehrzweckhalle des Schulzentrums stattfindet. Bereits an diesem Sonnabend, 14. Februar, wird im Forum ein Festakt mit geladenen Gästen gefeiert. „Mit dieser großzügigen Unterstützung können wir das Jubiläumsjahr in einem tollen Rahmen feiern“, freute sich Vorsitzender Manfred Schmidt. Bei dieser Orchesterprobe stellte sich mit Willem Frieswijk der neue Leiter des Orchesters vor. Er tritt die Nachfolge von Hayo Bunger an, der das Orchester seit 2012 leitete und im Vorjahr das Amt des Landesposaunenwarts der ev.-luth. Landeskirche übernommen hatte.

Mit dem silbernen Ehrenkreuz zeichnete Weihbischof Heinrich Timmerevers (ovales Bild, links) im Bischöflich Münsterschen Offizialat in Vechta drei Provisoren aus der Diaspora für ihren langjähren ehrenamtlichen Einsatz in ihren Kirchengemeinden aus, darunter auch Ralf Stephan Herter (ovales Bild, rechts) von der St.-Vinzenz-Pallotti-Gemeinde, der seit 27 Jahren für die Finanzen der Gemeinde verantwortlich ist. Neben dem Kreuz, das dem Pektorale – seinem bischöflichen Brustkreuz – nachempfunden ist, überreichte Timmerevers den drei Geehrten auch eine Urkunde und ein Buch seines Vorgängers Freiherr Dr. Max Georg von Twickel über die Geschichte der katholischen Kirchenordnung in Oldenburg nach 1803. Provisoren seinen ganz wichtige Entscheider in ihren Gemeinden, bedankte sich der Weihbischof. Das lateinische Wort „providere“ bedeute vorausschauen und voraussorgen. Genau das müssten die Provisoren, die für den Haushalt und die Finanzen der Gemeinden zuständig sind, „neben dem täglichen Kleinkram“ immer wieder machen. „Vor allem, wenn Sie den mühsamen Weg nach Vechta auf sich nehmen, um hier über Geldfragen zu verhandeln“, fügte er schmunzelnd hinzu.

Ein Halbjahr lang hatten sich die zwölf Teilnehmer der Angel-AG an der Hauptschule Bad Zwischenahn vorbereitet – tatkräftig unterstützt von Hans-Joachim Seifert (Fischereiverein Bad Zwischenahn). Jetzt erhielten sie den Lohn für ihre Ausdauer und Bemühungen: Nach einer mündlichen wie auch theoretischen Prüfung erhielten sie ihren Angelschein sowie von Georg Dieter Fimmen von der „Royal Fishing Kinderhilfe“ auch noch eine Angelrute. Der Verein hatte nicht nur die Kosten der AG und der Angeln übernommen, er lädt die Petrijünger auch noch zu einer Angelsafari ein: Im Juli werden die jungen Angler mit ganz unterschiedlichen Ruten in verschiedenen Gewässern die Vielfalt des Angelsports kennenlernen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit der goldenen Verbandsnadel wurde Helmut Kleen (Petersfehn) auf der Jahreshauptversammlung der Züchter des Oldenburger Pferdes ausgezeichnet. Der Verband honorierte damit seine züchterischen Leistungen um das Oldenburger Pferd. Verbandspräsident Wilhelm Weerda nahm die Ehrungen zusammen mit Vorstandsmitglied Egon Wichmann vor. Zudem erhielten für Erfolge im Vorjahr Ehrenurkunde Heiko Meinen, Hans Lind (beide Apen), Uwe Bischoff, Peter Baade und Gerd Hedemann (alle Bad Zwischenahn) sowie Carsten Nordbruch (Rastede).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.