Nach 30 Jahren sind 46 ehemalige Schülerinnen und Schüler (Jahrgänge 1934-1951) der Volksschule Leuchtenburg (heutige Grundschule) zu einem Klassentreffen zusammengekommen. Das letzte Treffen habe 1989 stattgefunden, wie Organisatorin Lisa Jabben sagt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Hof von Oldenburg in Rastede fuhr die Gruppe zur Schule nach Leuchtenburg. Dort wurden sie von der heutigen Schulleiterin Carolin Hanken durch ihre alten Klassenräume geführt. „Wir haben uns Geschichten aus der Schulzeit erzählt und in Erinnerungen geschwelgt“, so Jabben. Mit einem Rundgang durch das Leuchtenburger Gewerbegebiet und einer fröhlichen Kaffeetafel endete das Treffen.

Die gemeinnützige EWE Stiftung hat kürzlich zwei mal fünf Klassensätze Lego-Experimentierkästen ausgeschrieben. Die vierköpfige Jury (Dr. Stephanie Abke, Vorstand EWE Stiftung, Thomas Ernst, Grundschule Osterscheps, Reinhard Lanfer, EWE Stiftungsrat, Elisabeth Schneiders, Marienschule Goldenstedt) hat aus 173 Bewerbungen auch die Grundschule Kleibrok in Rastede ermittelt.

Dennis Rohde, Mitglied des Rats der EWE Stiftung, überreichte die 14 Experimentierkästen an Schulleiterin Michaela Grundmann und Michaela Pfalz-Enge, Fachkonferenzleiterin im Sachunterricht: „Die Kästen sind eine tolle Ergänzung für unsere Ausstattung an Bausätzen für das Fach Sachunterricht sowie für das Ganztagsangebot. Nun kann sich auch eine größere Lerngruppe mit dem Experimentieren beschäftigen“, freut sich Pfalz-Enge. Je einen weiteren Klassensatz bekommen die Grundschulen Werlte, Kirchhatten, Moordorf und Spreenhagen (Brandenburg).

Die EWE Stiftung fördert seit 2002 zahlreiche Bildungsprojekte, insbesondere auch aus Naturwissenschaft und Technik. Mit dem Klaus-von-Klitzing-Preis hat sie 2005 außerdem einen der deutschlandweit wichtigsten Lehrerpreise für MINT-Disziplinen ins Leben gerufen. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler im Sach- und Technikunterricht zu motivieren und das Interesse zu wecken.

Eine Spende in Höhe von 1000 Euro gab es für die Grundschule Kleibrok außerdem vom Lions-Club. Jürgen Vahlenkamp und Jan Eyting vom Lions-Club überreichten das Geld. Eingesetzt werden soll es für eine Weichbodenmatte für den Sportunterricht. Denn Inklusion findet nicht nur im Klassenraum statt. „Besonders für die Kinder mit psychomotorischen und körperlichen Beeinträchtigungen fehlten Möglichkeiten zur aktiven Teilhabe am Sportunterricht“, sagte Schulleiterin Michaela Grundmann. Die Matte bietet der Schule vielfältige Einsatzmöglichkeiten. „Wir freuen uns sehr über die Spende und bedanken uns beim Lions-Club“, so Grundmann.

Über eine Spende in Höhe von 1000 Euro freuen sich Klaus Meyer, Leiter der Rasteder Wildtierauffangstation sowie Uschi Holz vom Tierheim Oldenburg. Gespendet wurde das Geld von Dörte, Klaus und Ute Duddeck aus Rastede. Im Rahmen des 70-jährigen Bestehens des Familienunternehmens „Weinhaus Duddeck“ kam das Geld zusammen. Zusätzlich bekam Ilka Elsner-Hillen, Leiterin des Waldkindergartens Moltebeere in Rastede, einen Scheck über 500 Euro überreicht. Das Geld stammt aus dem Verkauf des Löwenblut-Weines. Diese Aktion betreut Familie Duddeck seit nunmehr zehn Jahren. Dabei wird je ein Euro des Erlöses an einen guten Zweck gespendet. Bei der Scheckübergabe am Mittwoch war auch Künstler Dieter Hagen vor Ort, der das Etikett des Weines vor einem Jahrzehnt entwarf.